Neuauflage der Patientenakademie im St.-Josef-Stift
Medizinisches Wissen aus erster Hand

Sendenhorst -

Wer vor der Entscheidung für eine Operation wegen einer Erkrankung an Knien, Hüfte oder Rücken steht, informiert sich vorab sehr genau. Deshalb hat das St.-Josef-Stift auch 2020 wieder eine Veranstaltungsreihe der „Patientenakademie“ aufgelegt und lädt zu insgesamt 18 medizinischen Vorträgen ein.

Donnerstag, 16.01.2020, 16:43 Uhr aktualisiert: 16.01.2020, 17:06 Uhr
Informationen zu häufigen Krankheitsbildern und deren Behandlung gibt es bei der „Patientenakademie“ des St.-Josef-Stifts 2020, bei der die Chefärzte der Fachklinik und des Reha-Zentrums orthopädische und rheumatologische Krankheitsbilder erläutern und Fragen beantworten.
Informationen zu häufigen Krankheitsbildern und deren Behandlung gibt es bei der „Patientenakademie“ des St.-Josef-Stifts 2020, bei der die Chefärzte der Fachklinik und des Reha-Zentrums orthopädische und rheumatologische Krankheitsbilder erläutern und Fragen beantworten. Foto: Bettina Goczol

Hüfte, Knie und Rücken: Das Thema „Gelenkverschleiß“ beschäftigt viele Menschen. „Die gute Nachricht: Durch den Fortschritt in der Medizin können Menschen mit verschleißbedingten oder rheumatischen Erkrankungen des Bewegungsapparates immer besser medizinisch versorgt werden“, heißt es in einer Ankündigung des St.-Josef-Stifts. Wer vor der Entscheidung für eine Operation steht, informiert sich vorab sehr genau. Deshalb hat das St.-Josef-Stift auch 2020 wieder eine Veranstaltungsreihe der „Patientenakademie“ aufgelegt und lädt zu insgesamt 18 medizinischen Vorträgen ein.

In bewährter Weise geben Ärzte und weitere Experten aus dem Stift zu ihren jeweiligen Fachgebieten leicht verständliche Informationen zu Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten orthopädischer und rheumatischer Krankheitsbilder, schreiben die Veranstalter. Nach einer kurzen und prägnanten Einführung ins Thema bleibe anschließend Zeit für Fragen und ein persönliches Gespräch.

Gleich mehrere Veranstaltungen widmen sich der Versorgung mit künstlichem Gelenkersatz, und zwar nicht nur an Knie und Hüfte, sondern auch am Schultergelenk. Wie Patienten mit künstlichem Gelenk oder nach komplexen Rückenoperationen in der Reha wieder fit werden, ist ebenfalls Thema der Akademie.

Für Wirbelsäulenpatienten, die unter einer Verengung des Rückenmarkkanals (Spinalkanalstenose) leiden, werden mehrere Informationstermine übers Jahr verteilt angeboten, bei denen die operative Behandlung auch an einem Modell gezeigt wird. Wieder im Themenplan steht auch die Multimodale Schmerztherapie, die für chronische Patienten nicht nur stationär, sondern als Besonderheit auch als tagesklinisches Angebot möglich ist.

Weitere Themen sind die Ellenbogenchirurgie mit typischen Krankheitsbildern sowie Verschleißerkrankungen am Fuß und Sprunggelenk. Osteoporose, landläufig als Knochenschwund bekannt, wird am 5. Februar unter medizinischen und ernährungswissenschaftlichen Aspekten erläutert.

Der Besuch der Patientenakademie ist kostenlos, eine Anmeldung ist erforderlich.

Das Programm mit allen Terminen und Anmeldekontakten liegt im Kreisgesundheitsamt sowie in Sendenhorst im Rathaus, im Seniorenbüro, in der SG-Geschäftsstelle sowie im St.-Josef-Stift aus und ist im Internet unter www.st-josef-stift.de abrufbar.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7197496?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Windrad Loevelingloh: 135 Minuten Wortgefechte und Emotionen
Ein Jahr lang stand das Windrad Loevelingloh nahe des Kappenberger Damms wegen diverser Probleme still. Seitdem im Oktober 2019 der Betrieb wieder aufgenommen wurde, ist eine heftige öffentliche Debatte über den Standort entbrannt.
Nachrichten-Ticker