Big-Band der Bundeswehr gibt Benefizkonzert auf dem Lambertiplatz
Viel Aufwand für ein besonderes Konzert

Sendenhorst -

Es wird ein Highlight – nicht nur für die Stadt- und Feuerwehrkapelle: Am 26. August gastiert die Big-Band der Bundeswehr zum Open-Air-Konzert in Sendenhorst.

Freitag, 14.02.2020, 07:11 Uhr aktualisiert: 14.02.2020, 15:40 Uhr
Die Posaunisten der Big-Band werden auf dem Lambertiplatz für einen ordentlichen Grove sorgen. Unterstützt werden sie von den Gesangssolisten Susann Albers, Marco Matias und Jemma Endersby (re, von oben).
Die Posaunisten der Big-Band werden auf dem Lambertiplatz für einen ordentlichen Grove sorgen. Unterstützt werden sie von den Gesangssolisten Susann Albers, Marco Matias und Jemma Endersby (re, von oben). Foto: Big-Band der Bundeswehr

Zwei Sattelschlepper nur für das Material, auf einem von ihnen finden die Teile für die große Bühne Platz. Dazu der Tourbus und ein „Nightliner“ für den Aufenthalt. Auf der 18 Meter breiten Bühne stehen am Abend auf dem Lambertiplatz 25 Musiker der Big-Band der Bundeswehr . Doch bis das soweit ist, müssen 30 Helfer der Crew und Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr ordentlich ranklotzen.

Um 7.30 Uhr startet am Mittwoch, 26. August, der Aufbau, erklärt Michael Chudalla von der Stadt- und Feuerwehrkapelle. Um 14 Uhr sollen Bühne und Backstage-Bereich mit Catering stehen. Um 16 Uhr kommt die Band zum Soundcheck. Um 20 Uhr startet das Konzert. Und wenn das gegen 22.15 Uhr beendet ist, wird abgebaut – und die Band zieht weiter. „Das ist ein strammes Programm“, wissen Chudalla und seine Mitstreiter.

Die Stadt- und Feuerwehrkapelle wird 2021 runde 100 alt. Für den Geburtstag sollte etwas Großes her. Das ist gelungen, zwar nicht im eigentlichen Festjahr, sondern zusagen als Auftakt. „2021 ging es für die Band nicht“, erklärt Martin Pasternak, musikalischer Leiter der Stadt- und Feuerwehrkapelle. Kein Wunder, spielt die 1971 vom damaligen Bundesverteidigungsminister Helmut Schmidt gegründete Formation doch meistens an prominenteren Plätzen als in Sendenhorst: Sylt, Berlin, Mallorca oder auch in Süd Korea. Von Mai bis August geht sie auf Open-Air-Tour durch Deutschland. In 25 Städten werden rund 120 000 Zuhörer erwartet, die Swing-, Rock- und Popmusik vom Feinsten hören werden. „Die Big-Band der Bundeswehr ist eine von vier professionellen Big-Bands in Deutschland. Die anderen drei sind Rundfunkorchester“, erklärt Michael Chudalla. Sie soll, so der Wunsch der Gründer und auch der heutigen Leitung, für gute Unterhaltung sorgen. Und das kostenlos. Jeder kann einfach kommen.

„Wir sind sehr stolz“, freuen sich die Musiker auf das Konzert, zu dem Menschen aus dem ganzen Münsterland und darüber hinaus auf dem Lambertiplatz erwartet werde, „Traut ihr euch das zu?“, sei die Frage des Bandmanagements bei der Kontaktaufnahme gewesen. „Ja“, war die Antwort der Stadt- und Feuerwehrkapelle, denn die Stadt ist als Mitveranstalter dabei. So wird das Ordnungsamt rund um die Veranstaltung ziemlich viel zu ordnen haben, weiß dessen Leiter Wolfgang Huth.

Die Band spielt ohne Gage, aber Kosten entstehen natürlich – zum Beispiel für die Unterbringung der Musiker. Deshalb sind Sponsoren sehr willkommen.

Und weil das Konzert eine Woche nach Ende der Sommerferien eine Benefizveranstaltung ist, wird um Spenden gebetet. Die kommen vor Ort dem Rheumaverband und dem Förderverein Musikausbildung zugute.

Mit dabei sind auch drei Gesangssolisten: Marco Matias, bekannt vom ESC, Jemma Endersby, die schon mit den „Fantastischen Vier“ aufgetreten ist, und Susann Albers, Gewinnerin des Deutschen Rock- und Pop-Preises und DSDS-Teilnehmerin.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7257723?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Vollsperrung auf der B 54 in Richtung Münster am Dienstag und Mittwoch
Arbeiten: Vollsperrung auf der B 54 in Richtung Münster am Dienstag und Mittwoch
Nachrichten-Ticker