Beim Klimaschutz gibt es in der Stadt noch viel zu tun
Autos machen viele Probleme

Sendenhorst/Albersloh -

Prima Klima in der Stadt? Nein, bislang nicht. Es gibt zu viel individuellen Autoverkehr, zu viele alte Heizungen und Probleme beim Ersatz alter Windräder. Die Stadt schafft es in einigen Bereichen nicht, ihre selbst gesteckten Klimaziele zu erreichen. Das macht Dr. Johannes Hofmeister, Klimaschutzbeauftragter der Stadt, deutlich. Von Josef Thesing
Samstag, 15.02.2020, 06:00 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 15.02.2020, 06:00 Uhr
Radeln ist eine Lösung, aber in der Sendenhorster Innenstadt ist das sehr gefährlich.
Radeln ist eine Lösung, aber in der Sendenhorster Innenstadt ist das sehr gefährlich. Foto: dpa
Wenn es darum geht, das Klima in der Stadt zu verbessern, dann geht es vor allem um drei große Bereiche: Individualverkehr, Gebäudesanierung und erneuerbare Energien, insbesondere die Windkraft. Alle drei Bereiche stellen die Stadt und ihre Bürger vor große Herausforderungen. Das machte Dr.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7260152?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Nachrichten-Ticker