Hegering setzt „Baum des Jahres“ in die Erde
Pflanzaktion im sehr kleinen Kreis

Albersloh -

Diese Tradition gibt es schon lange, doch diesmal wurde sie unter ganz besonderen Vorzeichen fortgesetzt. Wegen der Corona-Krise hat der Hegering Albersloh-Alverskirchen den „Baum des Jahres“ im sehr kleinen Kreis gepflanzt. Die junge Robinie wächst auf dem Gelände des Gutes Berl.
Donnerstag, 09.04.2020, 06:31 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 09.04.2020, 06:31 Uhr
Der Verwalter des Gutes Berl, Hans-Georg Klose (M.), pflanzte mit Konrad Rauße vom Hegeringsvorstand (l.) sowie Gärtnermeister Tobias Roerkohl den „Baum des Jahres“.
Der Verwalter des Gutes Berl, Hans-Georg Klose (M.), pflanzte mit Konrad Rauße vom Hegeringsvorstand (l.) sowie Gärtnermeister Tobias Roerkohl den „Baum des Jahres“. Foto: Hegering
Eigentlich hätte der Hegering Albersloh-Alverskirchen den „Baum des Jahres“ gerne wie in jedem Jahr gemeinsam mit vielen Freunden und Interessierten in gemütlicher Atmosphäre bei Lagerfeuer und Biwak gepflanzt. Wegen des aktuellen Versammlungsverbotes wurde aus der lieb gewonnenen Tradition in dieser Form jedoch nichts, heißt es im Bericht des Hegerings.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7362407?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Nachrichten-Ticker