Besondere Bräuche in Sendenhorst bringen der Stadt viel Publicity
„Unruhen“ am Karfreitag 1839

Sendenhorst -

Im Jahr 1839 wurde die Karfreitags-Prozession offenbar auf besondere Weise zelebriert. Das brachte Zeitungen im ganzen Land dazu, von „Unruhen in Sendenhorst“ zu schreiben. Von Josef Thesing
Freitag, 10.04.2020, 07:36 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 10.04.2020, 07:36 Uhr
Karfreitagsprozessionen haben in vielen Ländern eine lange Tradition. In Sendenhorst sollen sie auch mal „unbotmäßig“ gewesen sein.
Karfreitagsprozessionen haben in vielen Ländern eine lange Tradition. In Sendenhorst sollen sie auch mal „unbotmäßig“ gewesen sein. Foto: dpa
Der Karfreitag ist schon normalerweise einer der ruhigsten Tage im Jahr – wenn nicht sogar der ruhigste. In diesem Jahr wird er aus bekannten Gründen noch ruhiger.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7363842?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Nachrichten-Ticker