Plattdeutsche Theatergruppe stellt neue Bänke auf
Ein schöner Platz an der Sonne

Sendenhorst -

Die plattdeutsche Theatergruppe „Dröget Schnüffelken“ hat eine marode Sitzbank durch eine neue ersetzt. Weitere sollen folgen. Zudem blicken die Schauspieler mit Vorfreude auf die nächste Spielzeit, deren Vorbereitung bald beginnt.

Freitag, 26.06.2020, 10:50 Uhr aktualisiert: 26.06.2020, 12:54 Uhr
Katrin Reuscher, Barbara Untiedt, Elfriede Schürmann, Anne Quas, Philipp Ahlandt, Elisabeth Brune und Markus Suermann
Katrin Reuscher, Barbara Untiedt, Elfriede Schürmann, Anne Quas, Philipp Ahlandt, Elisabeth Brune und Markus Suermann Foto: Marion Pumpe

Seit März steht in der Bauerschaft Am Hangen, Ecke Wittenberg , eine neue Bank, die zum Verweilen einlädt. Bereits seit den 1990-er Jahren stand dort eine Bank, die damals von der Landjugend Sendenhorst aufgestellt worden war. Doch diese war in die Jahre gekommen und ist jetzt ersetzt worden. Am Wochenende trafen sich dort einige aktive Mitglieder der plattdeutschen Theatergruppe „Dröget Schnüffelken“, um die neue Bank offiziell einzuweihen, berichtet Marion Pumpe von der Theatergruppe.

Weitere Bänke sollen folgen

Eine zweite neue Bank sei für dieses Jahr noch in Planung, der genaue Standort stehe noch nicht fest. Weitere Bänke sollen in den kommenden Jahren folgen. Rund um Sendenhorst sollen so neue Rastmöglichkeiten entstehen. „Als erstes werden wir die alten, kaputten Landjugendbänke gegen neue austauschen“, berichtet Barbara Untiedt . Die meisten Standorte seien den Akteuren bekannt. „Über Vorschläge, wo ein guter Platz für eine Bank wäre, freuen wir uns“, erklärt Marion Pumpe.

Nach der Einweihung der Bank trafen sich die Mitglieder zur Generalversammlung. Barbara Untiedt erklärte als Vorsitzende, dass die plattdeutsche Theatergruppe seit dem 29. Februar ein eingetragener Verein ist (wir berichteten).

Wir werden uns auf jeden Fall eine Alternative einfallen lassen, falls die Aufführungen ausfallen.

Katrin Reuscher

Nach einem kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr und Vorstandswahlen wurde auch über die neue Saison gesprochen. „Dröget Schnüffelken“ geht zuversichtlich in die neue Spielzeit. Ende August werden sich die Aktiven nochmals treffen, um das neue Stück zu planen, besonders im Bezug auf die Corona-Situation. Die Aufführungen sollen Mitte Januar 2021 stattfinden, wenn es die dann gültigen Corona-Regeln zulassen. „Wir werden uns auf jeden Fall eine Alternative einfallen lassen, falls die Aufführungen ausfallen“, so Katrin Reuscher, die ebenfalls zur Gruppe gehört.

Neue Mitstreiter willkommen

Neue Mitstreiter sind stets willkommen – ob aktiv auf der Bühne als Darsteller oder eher im Hintergrund bei Bühnenbau und Technik. Interessierte können sich bei den Mitgliedern direkt melden oder per Mail Kontakt aufnehmen.

 

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7467569?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Nachrichten-Ticker