Ferienprogramm des Jugendwerkes
Vieles könnte möglich sein

Sendenhorst -

Auch in Corona-Zeiten müssen die Sommerferien für Kinder und Jugendliche, die nicht verreisen können oder wollen, nicht langweilig werden. Mit Organisationsgeschick und Fantasie lässt sich auch in diesem Sommer ein unterhaltsames Programm zusammen stellen. Steffi Herrera-Riekens und Petra Berg stellten das Programm des Jugendwerkes für Sendenhorst und Albersloh vor.

Donnerstag, 02.07.2020, 05:09 Uhr aktualisiert: 06.07.2020, 17:00 Uhr
Sechs unterschiedliche Aktionen bieten die Mitarbeiterinnen des Jugendwerkes, Petra Berg (l.) und Steffi Herrera-Riekens, in den ersten zwei Ferienwochen an.
Sechs unterschiedliche Aktionen bieten die Mitarbeiterinnen des Jugendwerkes, Petra Berg (l.) und Steffi Herrera-Riekens, in den ersten zwei Ferienwochen an. Foto: Annette Metz

Auch in Corona-Zeiten müssen die Sommerferien für Kinder und Jugendliche, die nicht verreisen können oder wollen, nicht langweilig werden. Mit Organisationsgeschick und Fantasie lässt sich auch in diesem Sommer ein unterhaltsames Programm zusammen stellen. Steffi Herrera-Riekens und Petra Berg laden ein, das Programm des Jugendwerkes für Sendenhorst und Albersloh zu nutzen.

„Es ist vorgeschrieben, dass wir inklusive der Begleitpersonen Gruppen bis zu 15 Personen bilden können, sogenannte Bezugsgruppen. Somit können an jedem Angebot 13 Interessierte teilnehmen“, erklärt Petra Berg.

Vorausgesetzt, dass die Corona-Regelungen sich nicht verändern, sind folgende Veranstaltungen geplant: Los geht es am 3. Juli mit dem Detektiv-Club, der allerdings schon ausgebucht ist. Das gilt auch für die zweite Auflage am 8. Juli. Für alle weiteren Veranstaltungen werden aber noch Anmeldungen entgegengenommen.

Am Dienstag, 7. Juli, steht eine Radtour zur Dirt-Bike-Bahn im Kalender. Die Fahrt richtet sich an Interessierte ab neun Jahren. Zur Abfahrt um 11 Uhr am „Hotspot“ sind sportliche Kleidung, feste Schuhe, ein Fahrradhelm und natürlich ein Fahrrad mitzubringen. Anmeldeschluss ist der 6. Juli. Die Aktion kostet drei Euro.

Am Donnerstag, 9. Juli, geht‘s wieder mit dem Rad auf Tour. Ziel ist der Minigolf-Platz an der Pleistermühle. Abfahrt ist wieder um 11 Uhr, dieses Mal am „MeetU“ in Albersloh. Teilnehmen können Kinder und Jugendlich ab acht Jahren. Anmeldeschluss für den Ausflug, der fünf Euro kostet, ist am 7. Juli.

Am Dienstag, 14. Juli, geht es mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Natur-Zoo in Rheine. Für Kinder kostet der Ausflug zehn Euro, Erwachsene zahlen 15 Euro. Abfahrt ist um 9.30 Uhr am Rathaus und um 9.45 an der Bergstraße in Albersloh.

In den Kletterwald Ibbenbüren führt eine Fahrt am Mittwoch, 15. Juli, Jugendliche ab zehn Jahren sind eingeladen, mitzufahren. Sportliche Kleidung und feste Schuhe sind erforderlich. Abfahrt am „Hotspot“ ist um 11.45 Uhr. Anmeldeschluss für die Fahrt, die zwölf Euro kostet, ist am 15. Juli.

Und schließlich ist eine Kanu-Tagestour am Freitag, 17. Juli, geplant. Paddeln und Grillen stehen auf dem Programm. Einstieg in die Boote ist um 12 Uhr am Strandhof in Angelmodde. Kinder bis zu neun Jahren sollten in Begleitung eines Erwachsenen teilnehmen. Anmeldeschluss ist am 10. Juli. Die Kosten betragen 12.50 Euro.

Anmeldungen für alle Veranstaltungen werden in den Jugendtreffs „Hotspot“,   0 25 26 / 41 53 und „MeetU“,  0 25 35 / 9 51 99, entgegengenommen. Gültig ist auch ein E-Mail an info@jugend-sendenhorst.de. Dort kann auch die Kontoverbindung erfragt werden. Die Anmeldung ist gültig, sobald der Betrag eingegangen ist.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7476159?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Nachrichten-Ticker