Stiftung sieht Zukunft durch eine nahe Bürger-Halle beeinträchtigt
„Das ist keine gute Idee“

Sendenhorst -

Geschäftsführung und Kuratorium des St.-Josef-Stifts sehen einen möglichen Betrieb einer Bürger-Halle oder „Feierhalle“ am Westtor in unmittelbarer Nähe zum Krankenhaus sehr kritisch. Das sei zum Nachteil der Patienten und wirke sich negativ auf die Entwicklung der Einrichtungen der Stiftung aus. Von Josef Thesing
Freitag, 03.07.2020, 19:06 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 03.07.2020, 19:06 Uhr
Werner Strotmeier (li.) und Dr. Ansgar Klemann stellen das neue Luftbild vor, das die Lage des St.-Josef-Stifts in der Stadt zeigt.
Werner Strotmeier (li.) und Dr. Ansgar Klemann stellen das neue Luftbild vor, das die Lage des St.-Josef-Stifts in der Stadt zeigt. Foto: Josef Thesing
Nein, das ist an diesem Standort keine gute Idee, finden Werner Strotmeier und Dr. Ansgar Klemann. Eine Bürger-Halle auf dem ehemaligen Wallmeyer-Gelände am Westtor in unmittelbarer Nähe des St.-Josef-Stifts sei nicht gut für das Krankenhaus, das Reha-Zentrum und das St.-Elisabeth-Stift nebst Tagespflege.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7479287?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Nachrichten-Ticker