Pfadfinder und Partner laden ans Jugendgästehaus ein
Candlelight-Dinner im Himmelreich

Sendenhorst -

Am Freitag, 7. August, wird sich die große Wiese am Jugendgästehaus in einen stimmungsvollen Open-Air-Candlelight-Dinner-Saal verwandeln. Ab 19.30 Uhr werden die Sendenhorster Pfadfinder und ihre Kooperationspartner einen stimmungsvollen Abend mit Natur, Kultur und Kulinarischem veranstalten.

Freitag, 10.07.2020, 06:08 Uhr aktualisiert: 10.07.2020, 14:10 Uhr
Dirk Schmedding, Dieter Schmitz, Max Linnemann-Bonse und Matthias Greifenberg (v.l.) kooperieren und wollen ein Candlelight-Dinner im Himmelreich kredenzen.
Dirk Schmedding, Dieter Schmitz, Max Linnemann-Bonse und Matthias Greifenberg (v.l.) kooperieren und wollen ein Candlelight-Dinner im Himmelreich kredenzen. Foto: Annette Metz

Ein lauer Sommerabend, nette Gesellschaft, unterhaltsame Live-Musik, leckeres Essen und ein guter Tropfen im Glas – und das ganze mitten in der Natur: Was sich nach Urlaub pur anhört, wollen die Pfadfinder in Kooperation mit Dieter Schmitz und seinem Cateringservice „Tafelschmitz“ und dem Kulturbüro der Stadt Sendenhorst­ unter dem Motto „Ein Abend im Himmelreich“ anbieten.

Am Freitag, 7. August, wird sich die große Wiese am Jugendgästehaus in einen stimmungsvollen Open-Air-Candlelight-Dinner-Saal verwandeln. Ab 19.30 Uhr werden die Organisatoren – alle Corona-Auflagen von Abstandsregeln über Wegekonzepte bis Hygienemaßnahmen berücksichtigend – einen gemütlichen Abend veranstalten.

„Wir haben schon lange vorgehabt, diesen Platz für eine solche Veranstaltung zu nutzen und haben uns nach Kooperationspartnern dafür umgesehen“, erklärt Pfadfinder Dirk Schmedding. Und nun spielt ihnen Corona irgendwie auch ein wenig in die Karten, denn wenn in diesem Sommer eine Veranstaltung welcher Art auch immer durchgeführt werden sollte, ist es Open Air eigentlich am sichersten. So sollen an diesem Abend Natur, Kultur und Kulinarisches verbunden werden zu einer Zeit für Romantik.

Für gutes Essen und Trinken sorgt Dieter Schmitz mit seinem Service. „Wir werden ein dreigängiges Menü anbieten. Vorspeise und Dessert werden am Tisch serviert – ebenso wie die Getränke.“ Den Hauptgang können sich die Gäste am Büfett vorlegen lassen. Auf der Speisekarte stehen Speisen von regionalen Produzenten und mit Blick auf den Fleischbestandteil aus kleinen Betrieben. Dieter Schmitz hat sich Variationen von Sommersalaten mit Trüffelkartoffeln und Feta-Käse, Tranchen von gekräutertem Schweinefilet mit Steinpilz-Jus, gebratene Polenta-Ecken, buntes Sommergemüse und gebackene Kartoffeln mit Olivenöl und als Nachspeise Quark-Mousse mit einem Beerenragout entschieden. „In dieser Zusammenstellung sind wir auch in der Lage, innerhalb von zwei Tagen auf das Wetter zu reagieren“, erklärt er auch Überlegungen aus organisatorischer Sicht. Denn: „Sollte es das Wetter nicht hergeben, fällt die Veranstaltungen aus“, erklären die Pfadfinder.

Die Tischordnung wird nach Reservierung erstellt. Auch dabei werde selbstverständlich auf die Vorschriften geachtet. Einen Dresscode gibt es für dieses Dinner nicht. „Aber die Gäste sollten an festes Schuhwerk und eine Jacke oder Decke für die späteren Abendstunden denken“, erklärt Max Linnemann-Bonse. Denn etwas später könnte es werden. Musikalische Untermalung wird es nämlich nicht nur zum Dinner geben. Das Konzertprogramm wird sich ans Essen anschließen.

Für den kulturellen Aspekt hat Matthias Greifenberg vom Kulturbüro der Stadt Künstler in Boot geholt. Die Moderation wird Kabarettist Michael Tumbrink aus Münster übernehmen. Des Weiteren sind Michel B. (Piano/Gesang) und Mandy Lee Rose (Singer/Songwriterin) mit an Bord. Und dann werden „De Plattköppe“ ihr Programm vorstellen. Seit Beginn des Jahres bieten Martje Saljé, Johannes Drees und Clemens August Homann ihr Programm mit alten Liedern und neuen Songs in Platt an. Zur Plattlieder-Palette gehören alte Lieder, die zum Beispiel schon vor Jahrzehnten vom Wolbecker Barden Tönne Vormann interpretiert wurden, etwa „Burlala“, „Möpkenbroad“ oder auch „De kleine Mann“. Fehlen dürfen natürlich auch nicht Klassiker wie etwa „Dat Du mien Leesten büst“ oder „Herrn Pastor sien Kauh“. Das Besondere am Repertoire sind aber Rock- und Pophits sowie Schlager, denen „De Plattköppe“ ihre freien Übersetzungen ins Plattdeutsche oder auch völlig andere, ebenfalls selbst verfasste Texte auf Platt verpasst haben. So wird etwa aus dem Welthit „Hotel California“ von den Eagles eine Hymne für das Münsterland: „Föhr‘ dört schöne Mönsterland“.

Für Gäste, die mit dem Auto kommen, gibt es Parkplätze. Allerdings wünschen sich die Veranstalter, dass die Besucher vor allem mit ihren Fahrrädern kommen. Der Orga-Dienst wird die Gäste in Empfang nehmen und zu ihren Tischen begleiten.

Eintrittskarten für diesen „Abend im Himmelreich“ mit Zeit für Natur, Kultur, Kulinarisches und Romantik kosten 42 Euro (exklusiv Getränke). Sie können unter https//jgh-hommelreich.de online gebucht oder bei Haushaltswaren Voges direkt erstanden werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7487096?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Nachrichten-Ticker