Neues von „Piepsi“, der nun pubertierenden Dohle
Frische Tomaten und Fleischwurst

Albersloh -

„Piepsi“ hat sich im Haus der Familie Husmann gut eingelebt. Fliegen kann der Vogel, den Christiane Husmann auf der Straße aufgesammelt hat, nachdem er aus einem Nest gefallen war, zwar immer noch nicht. Aber dafür ist er frech und kulinarisch anspruchsvoll. So frisst er zum Beispiel gerne Fleischwurst.

Mittwoch, 22.07.2020, 17:39 Uhr aktualisiert: 22.07.2020, 21:17 Uhr
In der ausrangierten Salatschüssel nimmt „Piepsi“ gerne ein Bad mit viel Spektakel.
In der ausrangierten Salatschüssel nimmt „Piepsi“ gerne ein Bad mit viel Spektakel. Foto: Privat

Inzwischen sind etwa fünf Wochen vergangen, seit eine junge Dohle aus ihrem Nest gefallen war, um sich – wie berichtet – von der Albersloher Familie Husmann adoptierten zu lassen. Das damalige Häufchen Elend ist inzwischen zu einem stolzen Jungvogel herangewachsen, der zwar erst mäßig fliegen, aber schon mächtig Rabatz machen kann. Darüber, ob er oder sie gerade die Pubertät oder Trotzphase durchlebt, können die Pflegeeltern nur spekulieren. Was aber sicher ist – die Aufzucht beanspruche viel Zeit, viel Futter, zuweilen gute Nerven und mühevolle Reinlichkeit.

Erste Flugversuche sind gescheitert

Nach der intensiven Erstbetreuung erholte sich die „Piepsi“ getaufte Dohle schnell. Längst scheine ihr klar geworden, dass sie kein Meerschweinchen ist, und sie hat den geliehenen Kleintierkäfig für eine zur Voliere umfunktionierte Kommode verlassen. Seitdem übernachtet das Jungtier auf dem Balkon der Familie. Erste Flugversuche wirken noch unbeholfen und machten schon aufwendige Rettungsaktionen erforderlich, über die eigentlich Stillschweigen gewahrt werden sollte. Wer redet schon gerne darüber, einen Vogel via Leiter aus einem Baum gerettet zu haben, berichtet die Familie. Doch derzeit verfüge die gerettete Dohle zwar über einen großen Schnabel, aber erst kurze Federn, die koordinierte Abflüge schwierig machen. Manchmal habe die Familie auch ein wenig den Eindruck, dass der Vogel das Fliegen gar nicht lernen will – es ist ja von allem genug da.

„Zwiffer“ und „Piepsi“ vertragen sich beim Mittagsschläfchen gut.

„Zwiffer“ und „Piepsi“ vertragen sich beim Mittagsschläfchen gut. Foto: Privat

Im Garten und auf dem Balkon der Familie genießt „Piepsi“ seine Freiheit, fühlt sich aber auch im Haus noch sehr wohl. Wovon sich Katze „Swiffer“ deutlich weniger gestört zu fühlen scheint, als manch anderer Hausbewohner, berichtet Christiane Husmann.

Als absoluter Leckerbissen steht nicht nur beim Vogel die Fleischwurst des örtlichen Metzgers hoch im Kurs.

Christiane Husmann

Während fast alle Räume im Haus für den Vogel tabu sind, dürfe „Piepsi“ aber ab und an auf der Schulter der Vogelfinderin und selbst ernannten Hobby-Ornithologin Platz nehmen. Da die Dohle keinen Unterschied zwischen Vogelstange und Schulter zu kennen scheint, hinterlässt sie dort gelegentlich Spuren. Äußerungen wie: „Entschuldige, aber irgendwie siehst du heute besch... aus“, sollen angeblich nur als Hinweis dienen, berichtet Christiane Husmann.

Ein kulinarisch anspruchsvoller Vogel

Bei der Auswahl der Nahrungsmittel zeigt sich „Piepsi“ kulinarisch anspruchsvoll. Das Hühnerfutter wurde inzwischen durch mit Insekten gespickte Erdnussbutter ergänzt, um die Proteinversorgung zu sichern. Für Vitamine sorgen frisch gepflückte Tomaten oder Johannisbeeren. „Als absoluter Leckerbissen steht nicht nur beim Vogel die Fleischwurst des örtlichen Metzgers hoch im Kurs“, berichtet die Vogelbetreuerin.

Auch auf Körperpflege lege die junge Dohle großen Wert. In einer zur Vogeltränke umfunktionierten Salatschüssel wird gebadet, um sich danach wohlig von Wind und Sonne trocknen zu lassen. Dabei schweift der Blick des Jungvogels immer wieder Richtung Himmel, den er sicherlich bald als Flugraum erobern wird. Oder auch nicht . . .

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7502938?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Nachrichten-Ticker