Annette Watermann-Krass ist seit 30 Jahren im Stadtrat – jetzt hört sie auf
Bewegte Zeiten in der Politik

Sendenhorst -

Nach 30 Jahren engagierter Kommunalpolitik hört Annette Watermann-Krass auf, die 1989 für die SPD in den Rat der Stadt gewählt wurde. Die Diskussionen wurden damals emotionaler geführt als heute. Und es waren schwierige Themen zu beackern, die vom Haus Siekmann bis zur Unterbringung von Flüchtlingen aus dem ehemaligen Jugoslawien reichten. Von Josef Thesing
Freitag, 31.07.2020, 17:06 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 31.07.2020, 17:06 Uhr
Annette Watermann-Krass blickt auf drei Jahrzehnte Ratsarbeit zurück.
Annette Watermann-Krass blickt auf drei Jahrzehnte Ratsarbeit zurück. Foto: Josef Thesing
Ja, das waren noch Zeiten, als sich CDU-Fraktionschef Heinrich Kuhrmann und sein SPD-Pendant Bernhard Daldrup im düsteren und abgewohnten Sitzungssaal unter dem Dach des Bürgerhauses ordentlich die Kante gaben.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7516249?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Nachrichten-Ticker