KG „Schön wär‘s“ sagt Karnevals-Veranstaltungen ab
Kein Karneval in Corona-Zeiten

Sendenhorst -

Nachdem am Wochenende ein erster Karnevalsumzug in Köln abgesagt worden war, ließen nun auch die Sendenhorster Karnevalisten von sich hören. Der Vorstand der Karnevalsgesellschaft ,Schön wär´s‘ hat sich entschlossen, für die Karnevalssession 2020/2021 keine Veranstaltungen zu organisieren.

Montag, 31.08.2020, 15:46 Uhr aktualisiert: 01.09.2020, 16:54 Uhr
Bilder wie dieses wird es in der kommenden Session nicht geben. Die KG „Schön wär‘s“ wird angesichts der Pandemie keine Karnevalsveranstaltungen in Sendenhorst organisieren.
Bilder wie dieses wird es in der kommenden Session nicht geben. Die KG „Schön wär‘s“ wird angesichts der Pandemie keine Karnevalsveranstaltungen in Sendenhorst organisieren. Foto: KG Schön Wärs

Schon am Wochenende sagte der erste Verein in der Karnevalshochburg Köln eine traditionelle Großveranstaltung am Veilchendienstag ab. Gestern ließen auch die Sendenhorster Karnevalisten von sich hören. „In der Präsidiumssitzung vom 24. August entschied der Vorstand der Karnevalsgesellschaft ,Schön wär´s‘, die Karnevalssession 2020/2021 offiziell abzusagen. Die Mitglieder wurden bereits über diese weitreichende Entscheidung brieflich informiert.“

„Der Vorstand hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht“, teilt die KG mit. Selbst als vor einigen Jahren andere Regionen bei Sturm und schlechtestem Wetter ihre Veranstaltungen absagten, hat die KG ihr gewohntes Programm durchgeführt. Aber zur Zeit von Corona sehe die Situation anders aus. In der Region haben andere Vereine ihre Vorhaben bereits abgesagt. So gebe es bereits in Telgte, Freckenhorst, Hoetmar, Ahlen, Hamm und Münster Absagen von Karnevals-Veranstaltungen.

­ „Wie kann der KG-Karneval in den sozialen Einrichtungen, Schulen und Krankenstationen stattfinden? Wer will oder wird die Verantwortung juristisch und finanziell tragen, wenn etwas schief geht?“, fragten sich die Präsidiumsmitglieder in ihrer Beratung.

Das sind nur zwei Fragen, die das Präsidium sich nur mit noch mehr darauf folgenden Fragen beantworten konnte. Diese zahlreichen Unwägbarkeiten führten zur offiziellen Absage des Karnevals ins Sendenhorst.

Die KG sei sich darüber im Klaren, dass der närrische Treiben nicht grundsätzlich abgesagt werden könne. Kneipenkarneval oder private Straßenaktionen seien Entscheidungen von jedem Einzelnen und seien bei privaten Aktionen vielleicht ein deutliches Zeichen, dass der Karneval in der Stadt lebe, heißt es in der Mitteilung.

Die KG „Schön wär‘s“ hofft, dass die Pandemie ein baldiges Ende findet, „indem ein Impfstoff gefunden wird und freut sich auf die nächste offizielle Session, dann mit dem Auftakt am 13. November 2021.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7559478?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Nachrichten-Ticker