BfA: Menke bleibt Fraktionsvorsitzender
Wählergemeinschaft ist zufrieden

Sendenhorst/Albersloh -

Die BfA haben in ihrer konstituierenden Fraktionssitzung zufrieden auf die Kommunalwahl zurückgeblickt. Die Wählergemeinschaft freut sich, dass sie nun mit drei Sitzen im Rat der Stadt vertreten ist. Zum Fraktionschef wurde erneut Hans Ulrich Menke gewählt.

Donnerstag, 24.09.2020, 22:15 Uhr aktualisiert: 25.09.2020, 14:20 Uhr
.
.

Gute Stimmung herrschte bei der ersten Fraktionssitzung der BfA nach der Kommunalwahl , heißt es im Bericht der unabhängigen Wählergemeinschaft. „Wir haben unsere Ziele erreicht“, stellt der BfA-Vorsitzende Michael Thale zufrieden fest. „Mehr als 1000 Stimmen, einen Sitz im Rat zugelegt und sehr gute Ergebnisse unserer Kandidaten in nahezu allen Stimmbezirken sind einfach super“, erklärte Thale.

Wir möchten uns bei allen Sendenhorstern und Alberslohern, die zur Wahl gegangen sind, ausdrücklich bedanken.

Hans Ulrich Menke

Das seien „überzeugende Belege“ dafür, dass das politische Handeln der BfA in der Breite der Bürgerschaft positiv wahrgenommen und auch an der Wahlurne honoriert worden sei. „Wir möchten uns bei allen Sendenhorstern und Alberslohern, die zur Wahl gegangen sind, ausdrücklich bedanken“, unterstrich der Fraktionsvorsitzende Hans Ulrich Menke . „Egal, welche Partei sie favorisiert haben.“ Denn Wahlen seien ein hohes Gut und ein wichtiger Bestandteil der Demokratie. „Schade ist aber“, so das neu gewählte Ratsmitglied Dirk Köhler, „dass von 11 147 Wahlberechtigten nur 6771 – also gerade einmal 60,7 Prozent – ihr Wahlrecht wahrgenommen haben.“ Hier sei noch „Luft nach oben“.

Dank an die neue Bürgermeisterin und ihren Gegenkandidaten Markus Hartmann

Dass Katrin Reuscher als unabhängige Kandidatin mit 52,4 Prozent zur Bürgermeisterin gewählt wurde, zeige laut Noch-Ratsfrau Martina Rust, „dass ein Wandel möglich ist“. Dank für seinen Einsatz gebühre aber auch Markus Hartmann, der ebenso wie Katrin Reuscher einen fairen Wahlkampf geführt habe.

Es gibt noch eine Vielzahl ungelöster Probleme.

Michael Thale

Nun sei es für die BfA an der Zeit, „erwartungsvoll und energiegeladen“ in die Zukunft zu schauen. „Es gibt noch eine Vielzahl ungelöster Probleme“, erklärte Michael Thale. So sei das Thema „Feierhalle am Mergelberg“ keineswegs vom Tisch und noch nicht abschließend gelöst. Denn in diesem Zusammenhang sei besonders die Frage nach einem Ersatzgrundstück noch offen. Hier würden die BfA weiter an der Seite der Anlieger stehen, um eine vernünftige Lösung für die Feierhalle an einer anderen Stelle zu realisieren.

In der konstituierenden Fraktionssitzung wurde auch über die Verteilung der Zuständigkeiten in der neuen BfA-Ratsfraktion entschieden. Hans Ulrich Menke bleibt Fraktionsvorsitzender. Michael Thale wurde zu seinem Stellvertreter gewählt. Dirk Köhler ist Fraktionsgeschäftsführer.

Einige Gremien verschlanken

Zudem ging es um die Inhalte und Zusammensetzung der Ausschüsse für die kommende Sitzungsperiode, schreiben die BfA. Die Mitglieder der Wählergemeinschaft seien der Auffassung, dass einige Gremien verschlankt werden sollten, da das „zum einen den Wählerwillen widerspiegelt“ und zum anderen „eine stringentere Arbeit“ ermögliche sowie zudem Kosten spare.

„Sachorientiert arbeiten“

Die Ausschussbildung, die jeweiligen Aufgabenfelder und die Größen der Gremien werden am 5. Oktober im Ältestenrat mit der Verwaltungsspitze diskutiert. „Wir würden es begrüßen, wenn an diesem Gespräch nicht nur der noch bis zum 31. Oktober amtierende Bürgermeister Berthold Streffing, sondern auch bereits die künftige Bürgermeisterin Katrin Reuscher teilnehmen würden“, erklärte Hans Ulrich Menke.

Die BfA würden auch in Zukunft „sachorientiert an pragmatischen Problemlösungen“ arbeiten, kündigte Michael Thale an. „Diese offensichtliche Unabhängigkeit haben uns unsere Wähler durch ihre Stimme und ihr Vertrauen gedankt“, schloss Dirk Köhler an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7600316?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Nachrichten-Ticker