Einrichtungen wollen Vorbehalte abbauen
Ein Stück Normalität für den Alltag

Sendenhorst/Albersloh -

Die Einrichtungen der Tagespflege hab den Lockdown überstanden und sind wieder in Betrieb. Doch es gibt frühere Gäste, die den Besuch offenbar aus Angst vor Infektionen scheuen. Solche Bedenken sind unbegründet, sagen die Verantwortlichen.
Mittwoch, 14.10.2020, 17:32 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 14.10.2020, 17:32 Uhr
Sicherheit, Hygiene und das Wohlergehen der Tagespflegegäste stehen für Markus Giesbers, Jessica Linnemann und Stephanie Umlauf an vorderster Stelle. Die Tagespflegeangebote in Sendenhorst und Albersloh bieten auch in Corona-Zeiten eine Entlastung für pflegende Angehörige.
Sicherheit, Hygiene und das Wohlergehen der Tagespflegegäste stehen für Markus Giesbers, Jessica Linnemann und Stephanie Umlauf an vorderster Stelle. Die Tagespflegeangebote in Sendenhorst und Albersloh bieten auch in Corona-Zeiten eine Entlastung für pflegende Angehörige. Foto: Bettina Goczol
Die Corona-Pandemie stelle pflegende Angehörige und ältere Menschen mit Unterstützungsbedarf weiterhin vor große Aufgaben. Die Sorge vor einer Ansteckung könne bei allein lebenden und betagten Menschen die Vereinsamung und Isolierung im eigenen Zuhause fördern, heißt es in einem Bericht der Einrichtungen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7631861?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7631861?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Nachrichten-Ticker