Deutsche Glasfaser startet Ausbau
Internet mit Lichtgeschwindigkeit

Sendenhorst -

Mit dem Aufstellen des Glasfaserhauptverteilers PoP (Point of Presence) am Lambertiplatz startete am Freitagmorgen offiziell der Glasfaser-Ausbau in Sendenhorst. Auch für Kurzentschlossene gibt es während der Bauphase noch die Möglichkeit, Verträge zu den günstigen Konditionen abzuschließen.

Sonntag, 22.11.2020, 16:32 Uhr aktualisiert: 22.11.2020, 16:40 Uhr
Bauleiter Christian Baumert von der Deutschen Glasfaser und Bürgermeisterin Katrin Reuscher freuen sich über den Start des Glasfaser-Ausbaus.
Bauleiter Christian Baumert von der Deutschen Glasfaser und Bürgermeisterin Katrin Reuscher freuen sich über den Start des Glasfaser-Ausbaus. Foto: Anke Weiland

Mit dem Aufstellen des Glasfaserhauptverteilers PoP (Point of Presence) am Lambertiplatz startete am Freitagmorgen offiziell der Glasfaser-Ausbau in Sendenhorst.

Von vielen wurde der Ausbau sehnsüchtig erwartet, auch Bürgermeisterin Katrin Reuscher zeigte sich erleichtert: „Sendenhorst ist nun im 21. Jahrhundert angekommen. Große Teile des Ortes werden jetzt angeschlossen.“ Um die Innenstadt, in der die Nachfrage nach Glasfaser nicht so hoch war, werde man sich noch kümmern, so Reuscher.

„Auch für Kurzentschlossene gibt es während der Bauphase noch die Möglichkeit, Verträge zu den günstigen Konditionen abzuschließen“, macht Wirtschaftsförderin Annette Görlich aufmerksam. „Doch wenn die Bagger weg sind, ist diese Chance vorbei.“ Gemeinsam mit Florian Köttendorf vom Tiefbauamt verfolgte sie die Aufstellung des Hauptverteilers, in dem sämtliche Glasfaseranschlüsse zusammenlaufen werden.

Bauleiter Christian Baumert von der Deutschen Glasfaser freute sich, dass mit der Aufstellung des PoP der erste Grundstein für die Glasfaserversorgung gesichert sei. Der Ausbau werde nun Schritt für Schritt in den Gebieten erfolgen, erzählte Annette Görlich und fasst einen Zeitraum von etwa einem Jahr ins Auge, in dem der Ausbau abgeschlossen sein sollte.

In Albersloh liegt seit 2016 Glasfaser, dort wurde es im Zuge eines kreisweiten Projektes für die Außenbereiche von der Deutschen Glasfaser verlegt. „Über 50 Prozent der Haushalte dort profitieren davon und sind sehr zufrieden“, so Görlich.

Für die Baumaßnahme zum Glasfaserausbau wird an zentraler Stelle ein Lagerplatz durch die Deutsche Glasfaser eingerichtet. Eine gesonderte Information für die Anlieger wird durch die Stadt erfolgen.

Während der Bauphase beantworten die Mitarbeiter des Servicepunktes „Im Kühl“ alle Fragen rund um den Ausbau.

Der Servicepunkt ist freitags von 10 bis 12 Uhr und von 12.30 bis 16 Uhr geöffnet. Vom 14. Dezember bis zum 8. Januar 2021 geht das Baubüro in die Winterpause.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7689210?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Nachrichten-Ticker