Verkehrsbehinderungen nach Unfall
41-jähriger Fußgänger schwer verletzt

Sendenhorst -

Bei einem Unfall in der Innenstadt wurde am Freitagmorgen ein Sendenhorster schwer verletzt. Im Bereich des Zebrastreifens am Rathaus war er von einer Autofahrerin angefahren worden.

Freitag, 27.11.2020, 14:52 Uhr aktualisiert: 02.12.2020, 13:13 Uhr
Mit diesem Renault Clio fuhr eine Fahrerin einen Fußgänger im Bereich des Zebrastreifens an.
Mit diesem Renault Clio fuhr eine Fahrerin einen Fußgänger im Bereich des Zebrastreifens an. Foto: Josef Thesing

Schwer verletzt wurde am Freitagmorgen gegen 8.20 Uhr ein 41-jähriger Sendenhorster bei einem Unfall im Bereich des Zebrastreifens am Rathaus. Als er die Straße überqueren wollte, wurde er von einer Frau aus Hamm angefahren, teilte die Polizei am Nachmittag auf Nachfrage der Redaktion mit. Der Mann wurde am Unfallort versorgt und dann ins Krankenhaus gefahren.

Die 46-jährige Fahrerin war auf der Landesstraße 586 in Richtung Beckum unterwegs. Sie fuhr nach Angaben der Polizei hinter einem Lkw her und habe den Fußgänger deshalb möglicherweise nicht gesehen. Nach der Kollision mit dem Auto stürzte der Sendenhorster auf die Fahrbahn.

Verkehrsbehinderungen in der Innenstadt

Der Unfall und dessen Aufnahme durch die Polizei führte in der Innenstadt zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die Autos, die nicht rechtzeitig umgeleitet werden konnten, steckten einige Zeit vor der Unfallstelle fest. Dazu gehörte auch der Bus der Linie S 30. Zu Behinderungen kam es auch auf den innerstädtischen Umleitungsstrecken.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7697863?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Nachrichten-Ticker