VEKA bilanziert das Jahr 2020
Ein denkwürdiges Jahr

Sendenhorst -

„Anfang April haben wir uns gefragt, wo es in diesem Jahr wohl hingehen wird“, blickt VEKA-Vorstandschef Andreas Hartleif zurück. Was dann folgte, war angesichts der Umstände „ein denkwürdiges Jahr“ mit einem Umsatz in der gesamten Gruppe, der zum Ende dieses Jahres sogar ein wenig über dem des Vorjahres liege, bilanziert er. Von Josef Thesing
Donnerstag, 31.12.2020, 05:57 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 31.12.2020, 05:57 Uhr
Zum Ende des Jahres bedanken sich Elke und Andreas Hartleif bei der kompletten Belegschaft am Standort Sendenhorst für deren außergewöhnlichen Einsatz.
Zum Ende des Jahres bedanken sich Elke und Andreas Hartleif bei der kompletten Belegschaft am Standort Sendenhorst für deren außergewöhnlichen Einsatz. Foto: Josef Thesing
Dem Vorstand der VEKA AG ist es im Frühjahr nicht anders ergangen als vielen anderen Unternehmenslenkern. „Anfang April haben wir uns gefragt, wo es in diesem Jahr wohl hingehen wird“, blickt Vorstandschef Andreas Hartleif im Gespräch mit der Redaktion zurück.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7745446?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7745446?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Nachrichten-Ticker