Sendenhorster Ehrenamtskoordinatorin organisiert Einkaufshilfe und Impfbegleitung
Bedarf hält sich (noch) in Grenzen

Sendenhorst -

In Sendenhorst steigen die Corona-Zahlen derzeit an. Das behält auch die Ehrenamtskoordinatorin der Stadt, Anne-Kathrin Schulte, im Blick. Sie vermittelt ehrenamtliche Hilfestellung wie Einkaufen oder den Hund ausführen. Aber auch Fahrten zum Impfen kann sie über einen großes Team von Ehrenamtlichen organisieren.

Mittwoch, 14.04.2021, 05:51 Uhr aktualisiert: 14.04.2021, 06:00 Uhr
Wer in Quarantäne ist, kann in Sendenhorst seinen Hund von Ehrenamtlichen ausführen lassen.
Wer in Quarantäne ist, kann in Sendenhorst seinen Hund von Ehrenamtlichen ausführen lassen. Foto: dpa

Die Bereitschaft zu helfen ist groß. Doch die Nachfrage der „Kundschaft“ hält sich (noch) in Grenzen. „Die Unterstützung durch die Familien oder durch die Nachbarschaft funktioniert in Sendenhorst und Albersloh wohl sehr gut“, vermutet Anne-Katrin Schulte , Ehrenamtskoordinatorin der Stadt, im Gespräch mit der Redaktion.

Seit einiger Zeit bietet die Stadt in Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen unter anderem eine Einkaufshilfe für Menschen an, die wegen Corona in Quarantäne müssen. Ehrenamtliche stehen genug parat, erklärt Schulte. Doch der Bedarf an dieser kostenlosen Dienstleistung sei so gut wie nicht vorhanden. Noch – denn das könne sich wegen der in Sendenhorst stetig gestiegenen Zahl der Corina-Infizierten ja ändern, vermutet die Ehrenamtskoordinatorin.

Einkaufen - Gassi gehen - Impfbegleitung

Die ebenfalls angebotene Impfbegleitung zum Impfzentrum sei hingegen schon ein paar Mal zum Einsatz gekommen. Dazu nutzen die Ehrenamtlichen, die auf diesen „Auftrag“ besonders vorbereitet werden, den städtischen Dienstwagen oder ihren privaten Pkw. „Es gibt eine große Bereitschaft zum ehrenamtlichen Engagement“, sagt Schulte. Wie sich dieses Angebot weiter entwickle, da jetzt ja auch Hausärzte und mobile Impfteams mit von der Partie sind, müsse abgewartet werden.

Bei den Fahrten werde auf größtmögliche Sicherheit geachtet – FFP2-Maske von der Stadt, Fahrzeug-Desinfektion und versetztes Sitzen im Fahrzeug inklusive. Zudem müsse unterwegs im Auto gelüftet werden. „Wir haben für alle Beteiligten ja auch eine gewisse Verantwortung“, erklärt Schulte.

Ein weiteres Angebot richtet sich ebenfalls an Menschen in Quarantäne. „Wir vermitteln auch Helfer, die den Hund ausführen, wenn man nicht vor die Tür darf“, erklärt die Ehrenamtskoordinatorin.

Kontakt unter  30 31 19 oder schulte@sendenhorst.de

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7914050?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Nachrichten-Ticker