Weniger Trauungen in Corona-Jahren
Sendenhorster Paare hoffen auf den Herbst

Sendenhorst -

Eine Hochzeit ohne Feier – das können sich viele Paare nicht so richtig vorstellen. Die Zahl der standesamtlichen Trauungen ist deshalb im Corona-Jahr auch zurückgegangen. Nun hoffen Heiratswillige auf den Herbst. Von Nicole Evering
Montag, 26.04.2021, 18:03 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 26.04.2021, 18:03 Uhr
Im Trauzimmer im Rathaus ist derzeit weniger los als in „normalen“ Jahren.
Im Trauzimmer im Rathaus ist derzeit weniger los als in „normalen“ Jahren. Foto: Alexandra Piechotka
Es soll der schönste Tag im Leben sein. Dazu gehören Familie und Freunde, Küsse und Umarmungen, Sekt und Tanz. Undenkbar in diesen Zeiten. Schon im vergangenen Jahr hatten viele Heiratswillige ihre geplanten Trauungen verschoben. Und auch für 2021 haben die Sendenhorster Standesbeamtinnen Alexandra Piechotka und Heidrun Raabe noch nicht allzu viele Termine im Kalender stehen. Die Hoffnung vieler Paare ruht auf Spätsommer und Herbst – oder sogar schon auf 2022. Ständig wechselnde Vorgaben „Auch wir würden so gerne endlich mal wieder eine ganz normale Trauung vornehmen“, sagt Heidrun Raabe voller Wehmut. Seit einem Jahr arbeitet das Team unter ständig wechselnden Vorzeichen. Eigentlich täglich müsse man sich darüber informieren, was gerade erlaubt sei.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7936301?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7936301?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Nachrichten-Ticker