Telgte
Frauenpower im Sattel

Sonntag, 31.10.2010, 14:10 Uhr

Hochleben lassen durfte sich auch Christina Schulze Althoff als neue Titelträgerin der Ponyreiter.

Der Vereinsvorsitzende Alfons Große Lembeck und Geschäftsführer Werner Wiegert beglückwünschten die neuen Fuchsmajorinnen und freuten sich über den fair ausgetragenen Wettstreit. Bei den Senioren hatten sich Catharina und Christina Lojewski, Nadine Fieber , Andrea Vogt und Carolin Wittkamp als Gruppensieger für das Finale qualifiziert. Bei den Ponys waren es Tim Kolkmann, Christina Schulze Althoff und Marie Strömer.

Mit einem Gottesdienst, den Pfarrer Josef Pott in der St.-Anna-Kapelle hielt, hatte das große Familienfest des Reitervereins begonnen. Über 100 Teilnehmer waren es beim gemeinsamen Frühstück in Piesers Gasthaus. Alfons Große Lembeck hieß dazu besonders Bürgermeister Wolfgang Pieper im Kreis der Gäste willkommen. Große Lembeck und der erste Bürger der Stadt stellten die gute gemeinsame Zusammenarbeit heraus. Wolfgang Pieper war beeindruckt von der großen Zahl der Anwesenden und wertete dies als Ausdruck eines Gemeinschaftsgefühls im Reiterverein „Gustav Rau“.

Der Ausritt führte über Zwischenstationen zum Hof Fockenbrock. Dort tagte zur Mittagszeit das Jagdgericht. Werner Wiegert (Vorsitzender), Martin Dieckhoff und Petra Weiligmann (Beisitzer), Elke Stegemann (Staatsanwältin) sowie Hermann-Josef Schulze Hobbeling als Verteidiger verhandelten auf humorvolle Weise diverse Vergehen der Reitersleut´. Die Angeklagten zeigten sich letztlich einsichtig, wurden aber dennoch zur Kasse gebeten.

Der zweite Teil der Strecke führte über die Höfe Ortjohann und Schulze Topphoff zurück zur Reithalle, wo der sportliche Höhepunkt, das Fuchsschwanzgreifen, stattfand, das eine stattliche Zuschauerzahl verfolgte. Obwohl bei den einzelnen Durchgängen mächtig aufs Tempo gedrückt wurde, verlief alles reibungslos. Und so stand dem Vorsitzenden Alfons Große Lembeck auch die Freude ins Gesicht geschrieben: „Es gab keine Zwischenfälle.“ Beim abendlichen Reiterball beglückwünschte er noch einmal die neuen Fuchsmajorinnen und bedankte sich bei den vielen Helfern. Die Jugendabteilung hatte einige Beiträge einstudiert, die für zusätzliche Abwechslung am Abend sorgten. Auch getanzt wurde eifrig.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/153058?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F703590%2F703593%2F
Nachrichten-Ticker