Telgte
Ungewöhnliche Stückauswahl

Freitag, 25.03.2011, 19:03 Uhr

Telgte - Über den Jugendtheater-Förderpreis der Sparkasse Münsterland Ost und der Städtischen Bühnen Münster darf sich die English Drama Group Telgte freuen. Die Schultheatergruppe am Maria-Sibylla-Merian-Gymnasium unter der Leitung der beiden Referendare Anna-Lena Bettgenhäuser und Jörn Freier wurde - wie auch das Projekt „Theater PLUS“ an der Ahlener Fritz-Winter-Gesamtschule - von einer Fachjury als diesjähriger Preisträger ausgewählt und wird im Rahmen der Förderung professionelle Coachings bekommen. Die Ehrung fand am Freitagabend in der Telgter Sparkassenfiliale statt.

Im Mittelpunkt des Förderpreises steht die Zielsetzung, jungen theaterbegeisterten Menschen die Realisierung ihres Projekts auf einem möglichst hohen künstlerischen Niveau zu ermöglichen. Daher dienen die beiden ausgelobten Stipendien nicht vorrangig der Anschaffung von Bühnenausstattung, sondern werden projektbezogen für die Qualifikation der jungen Akteure eingesetzt. So ist für das 15-köpfige Telgter Ensemble bereits ein Probenwochenende unter professioneller Anleitung geplant.

Die English Drama Group, die sich erst nach den Herbstferien gründete, überzeugte die Jury vor allem mit der ungewöhnlichen Thematik ihrer ausgewählten Stücke. „So etwas habe ich im Schultheaterbereich überhaupt noch nicht erlebt“, zeigte sich Jury-Mitglied Michael Jezierny, der Leiter des Jugendtheaters der Städtischen Bühnen Münster, begeistert. Sowohl in „Chatroom“ von Enda Walsh als auch in „Burn“ von Deborah Gearing - beides aktuelle, aber noch relativ unbekannte Stücke - geht es um Selbstmord bei Jugendlichen.

Höhepunkt des Förderpreises ist die Premiere im Kleinen Haus der Städtischen Bühnen, die im Juli sein wird.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/248721?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F703572%2F703584%2F
Grippewelle erreicht Münsterland
Influenza-Fallzahlen sprunghaft gestiegen: Grippewelle erreicht Münsterland
Nachrichten-Ticker