Telgte
Auf „Die Mauer“ geschaut

Freitag, 20.05.2011, 15:05 Uhr

Telgte - Das Projekt heißt „Die Mauer “. Mit der deutschen Teilung im Allgemeinen und dem Eisernen Vorhang im Speziellen beschäftigt sich derzeit der Geschichtskurs der Erprobungsstufe am Maria-Sibylla-Merian-Gymnasium. Am Ende des Projektes, das Referendar Tom Hefter leitet, sollen die Kursteilnehmer ihre Mitschüler durch eine erarbeitete Ausstellung führen und ihr neu erworbenes Wissen weitervermitteln.

Das Ganze werde, so die Vorstellungen und Hoffnungen Hefters, nicht staubtrocken durchgeführt. Geschichte soll, so sein Wunsch, authentisch und persönlich gestaltet sein. „Wir suchen daher Zeitzeugen aus Telgte und der Umgebung, die aus der DDR oder von der Mauer Persönliches berichten können.“ Der Referendar für Geschichte und Politik/Sozialwissenschaften ist überzeugt davon, dass den Schülern so vermittelt werden könne, dass die Mauer und die deutsche Teilung nichts seien, das „zeitlich und räumlich weit weg, sondern auch im Münsterland aktuell ist“.

Wer die Gymnasiasten bei ihrer Spurensuche unterstützen will, kann sich mit Tom Hefter unter ' 01 76-24 03 46 46 in Verbindung setzen oder eine E-Mail schreiben, zeitzeugengesucht@gmx.de.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/237297?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F703572%2F703582%2F
Nachrichten-Ticker