Projekt des Gymnasiums mit der örtlichen Wirtschaft
Berufsalltag in Fotoreportagen

Telgte -

„Handarbeit – Bildwerk“: Unter diesem Titel haben Oberstufenschüler des Gymnasiums Fotoreportagen in über 20 örtlichen Unternehmen erstellt. Die Ergebnisse wurden im Beisein der Kooperationspartner aus der Wirtschaft vorgestellt. Die Fotos werden nun digital weiter bearbeitet.

Samstag, 21.04.2012, 06:04 Uhr

Projekt des Gymnasiums mit der örtlichen Wirtschaft : Berufsalltag in Fotoreportagen
Luise Wiehe (l.) schilderte ihre Eindrücke vom Ausflug in die Wirtschaft. Foto: Greife

Carolin Verenkotte fand den Tag im Rochus-Hospital sehr interessant, zumal sie später in diesem Bereich vielleicht arbeiten will. Für Luisa Wiehe waren die Eindrücke beim Optiker Blome ganz neu. Auch sie hat von dort viele Impulse mitgenommen.

Die beiden 17-jährigen Schülerinnen des Maria-Sibylla-Merian-Gymnasiums gehören zu den jungen Leuten aus der Erprobungsstufe der Schule, die sich an dem Projekt „Handarbeit – Bildwerk“ beteiligt haben. Unter der Leitung von Gabriele Bernhard und Thomas Diesing waren sie für einen Tag in 21 Unternehmen aus Telgte und Umgebung unterwegs – und sie hatten eine Kamera dabei. Aus dem, was sie in den Firmen gemacht und erlebt haben, sind Fotoreportagen entstanden.

„Die Schülerinnen und Schüler sollten nicht nur touristisch knipsen, sondern sich die Menschen und die Abläufe in den Unternehmen sehr genau anschauen und dabei auch auf Kleinigkeiten achten“, erläuterte Gabriele Bernhard am Freitagabend bei der Präsentation der Ergebnisse. Dazu waren auch die Projektpartner aus der Wirtschaft in die Schule gekommen.

Diese Art des wechselseitigen Kennenlernens bringe aus Sicht des Gymnasiums mehr, als wenn man nur durch Werbekampagnen angelockt werde, sagte Bernhard. Die Schüler hätten so frühzeitig Gelegenheit gehabt, eigene Erfahrungen zu machen und durch Talente unabhängig von Zeugnisnoten zu überzeugen. Für Unternehmen wiederum sei das Projekt eine Chance gewesen, sich als Arbeitgeber zu präsentieren.

„Handarbeit – Bildwerk“ ist eine Fortsetzung früherer Gemeinschaftsprojekte des Gymnasiums mit der Wirtschaft, weitere werden folgen. Die Fotoreportagen werden nun digital weiter aufbereitet und auf die Homepage des Telgter Modells gestellt.

Für Luisa Wiehe hatte die Aktion auch einen ganz praktischen Nutzen. Bei einem Sehtest wurde festgestellt, dass sie eine Brille braucht. Die trägt sie jetzt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/706881?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F703567%2F703568%2F
Mehrere Tote bei Terroranschlag in Straßburg
Polizisten patrouillieren nach dem Angriff durch das Zentrum Straßburgs.
Nachrichten-Ticker