Zehntklässler der Realschule zu Gast bei der Firma Dermasence
Problem hautnah begegnen

Telgte -

Im Rahmen des „Telgter Modells“ konnten nun die Schüler der vier zehnten Klassen der Kardinal-von-Galen-Realschule der Firma Dermasence einen Besuch abstatten – und sich gleich über die passenden Produkte der Kosmetikfirma informieren.

Mittwoch, 16.01.2013, 17:01 Uhr

Experten in Sachen Haut waren die Schüler der Kardinal-von-Galen-Realschule. Denn sie wurden in der Schule schon auf den Besuch bei Dermasence im Rahmen des Telgter Modells vorbereitet.
Experten in Sachen Haut waren die Schüler der Kardinal-von-Galen-Realschule. Denn sie wurden in der Schule schon auf den Besuch bei Dermasence im Rahmen des Telgter Modells vorbereitet. Foto: Röttig

Fast jeder Jugendliche hat mit ihnen zu kämpfen: Pickel, Hautunreinheiten, Mitesser und Co. Und was kann man dagegen tun? Hautpflege ist das Stichwort. Im Rahmen des „Telgter Modells“ konnten nun die Schüler der vier zehnten Klassen der Kardinal-von-Galen-Realschule der Firma Dermasence einen Besuch abstatten – und sich gleich über die passenden Produkte der Kosmetikfirma informieren.

„Wir beteiligen uns seit Jahren gerne am Telgter Modell, denn so können wir unsere Firma vorstellen und gleichzeitig das Interesse an unserer Arbeit wecken“, sagte Produktmanager Michael Behrens . Gleich an vier Terminen sollen die Schüler aber nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch einen Einblick in die Arbeit des Unternehmens bekommen. Dafür steht Schulungsreferentin Bianca Reiermann zur Verfügung. Mit Einmalhandschuhen und feuchten Tüchern will sie Freiwilligen und deren Haut zu Leibe rücken. „Wir wollen natürlich auch das Thema Hautpflege spannend machen. Schließlich haben viele Schüler schon ein ordentliches Vorwissen“, schmunzelt Behrens. Das liege daran, dass sie bereits in der Schule auf den Tag vorbereitet wurden. Lehrerin Maria Bleker-Tüllinghoff hat beispielsweise die Bedeutung des pH-Wertes im Chemieunterricht besprochen. „Als Chemielehrerin habe ich gedacht, dass man das Thema Säuren und Laugen spannend gestalten kann“, sagte die Lehrerin. Dazu komme, dass man auch Ultraschall in Physik oder den Aufbau der Haut im Biologieunterricht besprochen habe. „Die Schüler sind also schon richtige Experten für die Haut“, schmunzelte sie.

Auch für Behrens ist die Begegnung mit den Schülern spannend: „Es ist schon erstaunlich, welches Feedback man bekommt. Das macht einfach Spaß.“ Und wenn sich ein Jugendlicher für eine Lehrstelle bei Dermasence interessiert? „Dann haben wir eines unserer Ziele im Zusammenwirken mit dem Telgter Modell doch erreicht.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1425320?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F1792738%2F1792801%2F
Zwei Tote nach Angriff in Straßburg
Sicherheitskräfte haben den Straßburger Weihnachtsmarkt nach dem Angriff abgeriegelt.
Nachrichten-Ticker