Neue Bank für die Marienschule
Aufgestellt und sogleich belagert

Telgte -

„Das war so viel Aufwand, wir hatten zeitweise ein richtig schlechtes Gewissen“, sagte Marienschul-Leiterin Elisabeth Ewers gestern. Dabei brauchte sie eigentlich genau das gar nicht zu haben. Denn die Verantwortlichen des Heimatvereins, gestern in Person von Conny Runde und Karl Berger vor Ort, hatten sich die Mühe offenkundig gern gemacht.

Mittwoch, 26.08.2015, 07:08 Uhr

Verantwortliche der Schule und des Heimatvereins stellten gestern die schwere doppelseitige Bank in den Innenhof der Schule. Die Schüler ließen sich für ein Probesitzen nicht lange bitten (kleines Foto).
Verantwortliche der Schule und des Heimatvereins stellten gestern die schwere doppelseitige Bank in den Innenhof der Schule. Die Schüler ließen sich für ein Probesitzen nicht lange bitten (kleines Foto). Foto: Meyer

„Das war so viel Aufwand , wir hatten zeitweise ein richtig schlechtes Gewissen“, sagte Marienschul-Leiterin Elisabeth Ewers gestern. Dabei brauchte sie eigentlich genau das gar nicht zu haben. Denn die Verantwortlichen des Heimatvereins, gestern in Person von Conny Runde und Karl Berger vor Ort, hatten sich die Mühe offenkundig gern gemacht. In mehreren Arbeitsschritten haben Vereinsmitglieder für die Schule eine Sitzbank für den Innenhof restauriert.

„Der Heimatverein möchte die Stadt schöner machen und Schule ist ja auch Stadt“, lächelte Runde bei der Übergabe der Bank an die Einrichtung. Die Bank steht jetzt auf einem Platz, auf dem schon früher Bänke standen. „Die aber waren morsch und wurden bereits vor Jahren von der Stadt abgebaut“, verwies Ewers auf die zuletzt missliche Situation.

Die zündende Idee hatte dann Mechthild Schmidt vom Förderverein der Schule. Sie hatte in der Zeitung von den Bank-Aktivitäten des Heimatvereins gelesen und die Verantwortlichen angesprochen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3466634?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F4852602%2F4852607%2F
Nachrichten-Ticker