Polizei im Einsatz
Drei Verletzte bei zwei Unfällen

Telgte -

Gleich zwei Unfälle mit Verletzten gab es über die Weihnachtstage. Zudem gelang es der Polizei, eine Unfallflucht aufzuklären.

Sonntag, 27.12.2015, 11:12 Uhr

Dieser Audi wurde bei einem Unfall auf der Bundesstraße 51 in Höhe Lauheide so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste.
Dieser Audi wurde bei einem Unfall auf der B 51 in Höhe Lauheide so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Genauso wie ein Nissan (kl. Bild). Foto: Große Hüttmann

Zwei Personen wurden am zweiten Weihnachtstag gegen 13.40 Uhr bei einem Unfall auf der Bundesstraße in Höhe Lauheide verletzt. Nach Angaben der Polizei waren die Fahrzeuge bei einem Abbiegevorgang zusammengestoßen.

Eine 79-jährige Münsteranerin wollte nach Angaben der Beamten von der B 51 nach links auf die Straße Galgheide abbiegen, um von dort in Richtung Waldfriedhof zu fahren. Hierbei übersah sie das Fahrzeug einer entgegenkommenden 65-jährigen Telgterin, die in Richtung Münster unterwegs war.

Beide Frauen wurden verletzt und mit Rettungswagen zur weiteren Untersuchung in Krankenhäuser gebracht. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch eine Fachfirma abgeschleppt werden.

Ebenfalls am zweiten Weihnachtstag, um 9.25 Uhr, befuhr ein 53-jähriger Telgter mit seinem Pkw die Wolbecker Straße in Fahrtrichtung Telgter Ei. Am Kreisverkehr übersah er eine 25-jährige Radfahrerin aus Telgte, die den Radweg am Kreisverkehr in falscher Fahrtrichtung befuhr. Die beiden Verkehrsteilnehmer kollidierten nach Angaben der Polizei, wobei die Radfahrerin leicht verletzt wurde. Sie wurde später zur weiteren Behandlung in das Krankenhaus nach Warendorf gebracht.

Aufklären konnten die Beamten eine Verkehrsunfallflucht, die sich am 22. Dezember um 17 Uhr auf dem Knickenbergplatz ereignet hatte. Beim Ausparken aus einer Lücke beschädigte ein zunächst unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Pkw ein dort geparktes Wohnmobil. Dessen Fahrer befand sich allerdings in dem Fahrzeug und notierte sich das Kennzeichen des Verursachers. Dieser konnte mittlerweile durch die Polizei ermittelt werden. Gegen den 82-jährigen Mann aus Telgte wurde nach Angaben der Beamten bereits ein Strafverfahren eingeleitet.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3706271?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F4852602%2F4852603%2F
Mammut-Milchzahn – „Der Fund meines Lebens“
Der etwa sechs Zentimeter lange Milchstoßzahn eines Mammutjungen ist für die Paläontologen eine wahre Sensation.
Nachrichten-Ticker