Duo „Brot und Tulpen“
Ein wahrlich zauberhafter Abend

Telgte -

Das Duo „Brot und Tulpen“ begeisterte die Besucher im Bürgerhaus.

Montag, 14.03.2016, 17:03 Uhr

Das Duo „Brot und Tulpen“ verzauberte am Sonntagabend im Bürgerhaus ein großes Publikum mit einem bunten musikalischen Programm.
Das Duo „Brot und Tulpen“ verzauberte am Sonntagabend im Bürgerhaus ein großes Publikum mit einem bunten musikalischen Programm. Foto: Kofoth

Anders als bei einer normalen Begrüßung wurde sogar das Willkommen gesungen: Mit sichtbarem und hörbarem Spaß verwöhnte das Duo „Brot und Tulpen“, alias Gabi Giebel und Irene Müller-Schalt , am Sonntagabend seine Gäste im Bürgerhaus.

Bei ihrem bunten Programm aus eigenen Songs und Coverversionen von Klassikern rund ums Thema Liebe und Sehnsüchte wurden sie unterstützt von Cornelia Wiese auf dem Kontrabass und Gudrun Gunia am Schlagzeug. Unter ihre alten Hits mischte das Duo viele neue Titel, um auch Gäste, denen sie schon bekannt sind, „aus den Schuhen zu hauen, welche man aufgrund der Bequemlichkeit auch gerne direkt ausziehen darf“, sagte die Lehrerin Gabi Giebel zu Beginn des Konzertes mit einem Lächeln auf den Lippen.

Eine besondere Lösung ließen sich die beiden Musikerinnen bei dem gecoverten Titel „Beautiful“ von Christina Arguilera einfallen, indem sie statt eines Chors ihre Stimmen, die sie zuvor auf Band aufgenommen hatten, im Hintergrund abspielten, während sie auf der Bühne performten.

Die Konzertbesucher waren begeistert von der Vielfältigkeit des Dargebotenen.

 Der Bandname „Brot & Tulpen“ beruht auf dem gleichnamigen Kinofilm, in dem eine italienische Mutter nicht nur die Liebe zu einem neuen Mann, sondern auch ihre Leidenschaft zur Akkordeonmusik entdeckt. Dieses Instrument spielt in den Stücken von Gabriela Giebel und Irene Müller-Schat eine Rolle.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3868984?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F4852589%2F4852599%2F
Poller schützen bald den Domplatz
Der städtische Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer (l.) und Norbert Vechtel (Ordnungsamt) vor der längsten Sperranlage in der City an der Loerstraße. Bis 2021 sollen alle relevanten Innenstadt-Zufahrten mit Überfahrschutzpollern ausgestattet sein.
Nachrichten-Ticker