Biodanza-Angebot
Teilnehmen am Tanz des Lebens

Telgte -

„Ich war sofort verknallt“, sagt Anja Lüpken von ihrer ersten Erfahrung mit Biodanza, was übersetzt so viel wie „Tanz des Lebens“ bedeutet.

Freitag, 22.04.2016, 09:04 Uhr

Anja Lüpken und Darius Djahanschah möchten den Telgtern Biodanza näherbringen.
Anja Lüpken und Darius Djahanschah möchten den Telgtern Biodanza näherbringen. Foto: privat/Meyer

Als jemand Darius Djahanschah vor vielen Jahren das erste Mal von Biodanza erzählte, da dachte der Architekt zuerst: „Was soll das denn sein?“. Doch noch im selben Gespräch stellte sich heraus, dass „das“ genau das war, wonach Djahanschah lange gesucht hatte. Der leidenschaftliche Tänzer ging fortan zu Kursen und absolvierte schließlich eine dreijährige Ausbildung zum Biodanza-Leiter. Gemeinsam mit seiner Lebenspartnerin Anja Lüpken möchte er nun den Telgtern die vor über 40 Jahren in Südamerika entwickelte Bewegungsform näherbringen.

„Ich war sofort verknallt“, sagt Anja Lüpken von ihrer ersten Erfahrung mit Biodanza, was übersetzt so viel wie „Tanz des Lebens“ bedeutet. Auch sie war eher zufällig damit in Kontakt gekommen – doch seitdem hat die Leidenschaft Biodanza sie nicht mehr losgelassen. Lüpken hat, wie ihr Partner, die Ausbildung zur Biodanza-Leiterin absolviert: „Eine ganz wichtige Zeit für mich.“ Nun wollen die beiden ihre gemeinsame Leidenschaft weitergeben. „Biodanza ist eine Ausdrucksform, mit der man sich selbst kennenlernen kann“, sagt Djahanschah.

Verlangt werde dabei nichts Konkretes, teilnehmen könne jeder. Eine Vivencia, also eine Einheit, die in Telgte rund eineinhalb Stunden dauern wird, gehe progressiv vonstatten. Getanzt wird zu Musik, die Leiter geben ihre Vorstellungen von möglichen Bewegungen weiter. „Es ist aber keine Choreographie“, sagt Djahanschah und Anja Lüpken ergänzt: „Jeder mach es in seinem Tempo und nach seinen Vorstellungen.“

„Biodanza ist die Poesie der menschlichen Begegnung", findet Djahanschah. Es gehe darum, die verloren gegangene Menschlichkeit wiederzuentdecken. „Es soll die Freude am Leben wecken und Potenziale im Körper ausschöpfen.“

Anbieten möchte das Paar Biodanza vorerst einmal im Monat. „Wenn sich eine Gruppe gefunden hat, darf es ruhig einmal die Woche sein“, sagt Anja Lüpken. Stattfinden wird die Vivencia (spanisch: Erlebnis) bei Yoga & More. Die Kosten pro Teilnahme betragen zehn Euro. Getanzt wird barfuß, wer das nicht mag, der sollte sich rutschfeste Socken oder Ballettschläppchen mitbringen. Zudem bitten die beiden Leiter um eine Anmeldung für die erste Veranstaltung am 29. April (weitere Termine: 20. Mai, 17. Juni) unter der E-mail-Adresse anjaluepken@gmx.de.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3947693?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F4852589%2F4852598%2F
Nachrichten-Ticker