Flüchtlingsprojekt
Fahrradwerkstatt eröffnet

Westbevern -

Am Freitag ist sie eröffnet worden, am Mittwoch nimmt sie ihre Arbeit auf: In der Fahrradwerkstatt arbeiten Flüchtlinge mit Zib und dem Krink zusammen und machen gebrauchte Räder wieder fit.

Sonntag, 24.04.2016, 17:04 Uhr

Eröffnung der Fahrradwerkstatt: Ab sofort schraubt das Team immer mittwochs an den Rädern.
Eröffnung der Fahrradwerkstatt: Ab sofort schraubt das Team immer mittwochs an den Rädern. Foto: Niemann

Eines der gebrauchten Fahrräder hängt in den früheren Werkräumen der Firma Rusche an der Grevener Straße bereits am Haken. Darunter stehen mehr als 20 weitere Räder, um die sich das Team der Fahrradwerkstatt kümmern wird. Am Freitagabend ist die Fahrradwerkstatt eröffnet worden, dort arbeiten ab Mittwoch Flüchtlinge gemeinsam mit dem Westbeverner Krink und dem Verein Zib aus Telgte daran, die Räder wieder auf die Straße zu bringen. Dazu müssen sie zunächst auf Verkehrssicherheit überprüft werden. Das bedeutet, Licht, Bremsen und Reifen werden gecheckt.

Die Werkstatträume wurden von der Familie Noesler zur Verfügung gestellt. Die Krinkrentner haben sie eingerichtet und zum Teil ausgestattet, außerdem hat die IG Metall Münster Werkzeugkoffer samt Inhalt gestiftet. Alles mit dem Ziel, die Flüchtlinge nicht nur zu beschäftigen, sondern sie auch mobil zu machen. Denn sie werden die Räder bekommen. Friederike von Hagen-Baaken, Vorsitzende des Krink , dankte bei der Eröffnung vor allem Klaus Resnischek, der das Projekt angestoßen hatte. Dank ging auch an Arno Zubrägel von Zib, Familie Nösler und Albert Harmann als Ansprechpartner vom Krink.

Die Werkstatt ist nun jeden Mittwoch von 15 bis 17 Uhr geöffnet. Dort werden nicht nur die Räder von und für die Flüchtlinge repariert, jeder Radler kann sein Fahrrad dort hinbringen und reparieren lassen. Paralle wird Steffi John von Zib dort die gebrauchten und überholten Fahrräder an neu angekommene Flüchtlinge ausgegeben und registrieren. Um die Verständigung zu erleichtern wird ein Dolmetscher anwesend sein.

„Es ist schön, dass die Fahrradwerkstatt nun ins laufen kommt. Es ist ein fruchtbarer Schritt und eine tolle Gemeinschaftsaktion“, sagte Arnold Michels von Zib und ergänzte: „Ich habe zunächst nicht gedacht, dass hier so etwas entstehen kann. Aber durch den vorbildlichen Einsatz der Krinkrenter, die selbst im Winter aufgeräumt und Kabel verlegt haben, ist es möglich geworden“. Eigentümerin Doris Nösler freut sich über das Projekt: „Ich finde es toll , das hier Fahrräder repariert werden.“ Damit das Projekt langfristig laufen kann, bitten der Krink und Zib um Spenden. Gesucht werden nicht nur Fahrräder, auch für Kinder, sondern auch Zubehör wie Fahrradhelme, Schlösser und Anhänger. Wer etwas spenden möchte kann sich bei Albert Harmann, ✆ 0 25 04/89 42, oder Steffi John, ✆ 9 843 56, melden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3953992?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F4852589%2F4852598%2F
Italien-Rückkehrer in Deutschland mit Coronavirus infiziert
Eine elektronenmikroskopische Aufnahme zeigt das Coronavirus (SARS-CoV-2, orange), das aus der Oberfläche von im Labor kultivierten Zellen (grau) austritt.
Nachrichten-Ticker