Telgter Gymnasium
„Gebt ihm keine Chance“

Telgte -

Zehn Schüler des Telgter Gymnasiums stellten im Rahmen des Forder-Förder-Projektes ihre Arbeiten einer breiten Öffentlichkeit vor.

Donnerstag, 05.05.2016, 09:05 Uhr

Die Schüler und ihre Lehrerinnen nahmen Aufstellung nach getaner FFP-Arbeit:
Die Schüler und ihre Lehrerinnen nahmen Aufstellung nach getaner FFP-Arbeit: Foto: Piendl

„Kauft kein Tropenholz mehr, damit uns die Luft zum Atmen nicht ausgeht!“, forderte die Sechstklässlerin Johanna Wallfahrt die Zuhörer nach ihrem Vortrag zum Thema Regenwald auf. Wie neun weitere Schülerinnen und Schüler aus ihrer Stufe stellte sie am Montag in der Aula des Gymnasiums ihren Vortrag vor, den sie im Forder-Förder-Projekt (FFP) des Gymnasiums angefertigt hatte. Dabei schreiben junge Gymnasiasten unter Anleitung der Lehrerinnen Barbara Brakel und Kristina Kretzschmar eine Art erste wissenschaftliche Arbeit über ein selbst gewähltes Thema. Doch als Teilnehmer des FFP erfahren die Schüler nicht nur viel über ihre Projektthemen, sondern lernen auch, das angereicherte Wissen vorzustellen und selbstbewusst vor einer Gruppe zu sprechen. Die Vorträge der diesjährigen FFP-Gruppe enthielten dabei ein breites Themenspektrum:

Über Tiere und Umwelt wurde von Johanna Wallfahrt (Der Regenwald), Jokim Farwick (Schweineaufzucht), Elsa Becker (Delphine und ihre Gefährdung) und Jörn Spahn (Die Rückkehr des Wolfes) berichtet. Durch Pascal Gartenschlägers und Paul Thimms Vorträge über Roboter und Computer kam auch der Bereich Technologie nicht zu kurz. Mit dem aktuellen Thema „Flüchtlinge in Deutschland“ befasste sich Simon Imfeld, der unter anderem den Asylbegriff erklärte.

Historisch interessierte FFP-Teilnehmer waren Luke Schapmann, der den Abend mit seiner Präsentation zu Anne Frank begann, und Julian Volbracht mit seiner Vorstellung der Berliner Mauer.

Fabian Ix setzte sich in seinem Vortrag zu Adolf Hitler außerdem mit der Fragestellung auseinander, ob jemand wie Hitler in Deutschland jemals wiederkommen könnte und bekräftigte dabei: „Behaltet den Rechtspopulismus im Auge und gebt ihm keine Chance.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3980209?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F4852589%2F4852597%2F
Nachrichten-Ticker