Sommerübung der Feuerwehr
Lernen aus Ungereimtheiten

Telgte -

Auf dem Hof Woltering fand am Montagabend die große Übung der Feuerwehr statt.

Mittwoch, 06.07.2016, 06:07 Uhr

Verschiedene Szenarien wurden bei der Sommerübung der Feuerwehr trainiert. Aus einigen Ungereimtheiten beim Ablauf möchten die Wehrleute nun lernen.
Verschiedene Szenarien wurden bei der Sommerübung der Feuerwehr trainiert. Aus einigen Ungereimtheiten beim Ablauf möchten die Wehrleute nun lernen. Foto: Kristina Weimann

Damit die Feuerwehr bei Einsätzen stets bestmögliche Hilfe leisten kann und die Taktik des Einsatzes sowie auch die Koordination der Löschzüge stimmen, müssen auch Feuerwehrmänner immer wieder Einsätze üben. Dies geschah am vergangenen Montag am Pflanzenhof Woltering . Zur jährlichen Sommerübung rückten die Löschzüge Telgte und Westbevern sowie die Jugendfeuerwehr aus.

Zuvor arbeiteten die Übungsleiter Pierre Dorneau und Udo Bubbel folgendes Szenario aus: Aufgeschreckt durch ungewohnte Geräusche fällt dem Geschäftsführer des Hofes, Rainer Woltering, Rauchbildung an einem der Gewächshäuser auf. Zu diesem Zeitpunkt befinden sich noch Mitarbeiter innerhalb des Gebäudes. Nachdem der Inhaber realisiert, dass er alleine nicht in der Lage ist seinen Kollegen zu helfen, verständigt er die Feuerwehr. Beim Eintreffen der Löschzüge ist das Gewächshaus bereits sehr stark verraucht, es befinden sich immer noch Personen in dem Objekt und die Ursache des Rauches ist unbekannt.

Mit dieser Übung sollten verschiedene Bereiche, wie die Menschenrettung, die Rettung von Sachwerten, Brandbekämpfung, Zusammenarbeit der Löschzüge und der Atemschutzeinsatz im verrauchten Raum geschult werden. Die Jugendfeuerwehr hatte während des Einsatzes einen eigenen Bereich: Es galt, ein Heizungshaus vor Funken und Hitzeeinwirkungen zu schützen. Zusätzlich war für die optimale Darstellung der verletzten Mitarbeiter, die Realistische-Unfall-Darstellung des Deutschen Roten Kreuzes vor Ort.

Nach der Übung zeigte sich Bubbel trotz kleiner Ungereimtheiten mit dem Einsatz zufrieden: „Die Übung ist im Großen und Ganzen gut verlaufen. Es ist gut, dass Unstimmigkeiten während der Übung auftreten, damit sie im echten Einsatz nicht mehr vorkommen“, so Bubbel.

Nach dem gemeinsamen Antreten aller Einsatzkräfte sprach der stellvertretende Bürgermeister Karl-Heinz Greiwe ein Lob an die Feuerwehr insgesamt und besonders an die Kameraden aus, die immer in Bereitschaft stehen und ihre Arbeit ehrenamtlich verrichten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4140431?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F4852589%2F4852595%2F
Aktivisten stoppen Zug mit radioaktiver Fracht
Bahnstrecke gesperrt: Aktivisten stoppen Zug mit radioaktiver Fracht
Nachrichten-Ticker