Gemeindewallfahrt St. Marien
„Selig die Barmherzigen“

Telgte -

„Es war eine tolle Mischung aus Singen, Beten, Nachdenken und sich über Barmherzigkeit auszutauschen“, so die Pastoralreferentin und Mitorganisatorin der Wallfahrt, Petra-Maria Lemmen.

Sonntag, 18.09.2016, 13:09 Uhr

Der Musikzug Westbevern Dorf sorgte vor der Clemens-Kirche für die musikalische Untermalung beim fest der Begegnung.
Der Musikzug Westbevern Dorf sorgte vor der Clemens-Kirche für die musikalische Untermalung beim fest der Begegnung. Foto: Kristina Weimann

Rund 40 Gläubige liefen am Samstag bei der Pfarrwallfahrt der Pfarrei St. Marien unter dem Motto „Selig die Barmherzigen “ mit. Auf der 18 Kilometer langen Wegstrecke von Raestrup über Westbevern nach Telgte wurde an fünf Stationen Halt gemacht, um zu beten und Beiträgen von Gemeindemitgliedern zu lauschen.

Alle Impulse an den Stationen der Wallfahrt spiegelten das Thema Barmherzigkeit wider. So nahm Pastoralreferent Christian Winnemöller an einer Station das Anderssein und die Barmherzigkeit gegenüber den Menschen, die einem durch das Anderssein lästig erscheinen, auf. An der Station Wilhelmers Kreuz präsentierten Kinder den Wallfahrern das Gleichnis der Barmherzigkeit, indem sie es pantomimisch darstellten. Auch einige Flüchtlinge trugen zu der Wallfahrt bei und bereiteten mit Pfarrmitgliedern die Station Marienlinde vor.

Die Wallfahrt mündete um 17 Uhr als Höhepunkt in der Heiligen Messe in der Clemens-Kirche. Dort wurden das Patronatsfest St. Marien, das Motto „Selig die Barmherzigen“ und der Caritassonntag thematisch ins Licht gestellt. Im Anschluss ließ man den Tag bei einem Fest der Begegnung im Pfarrheim, musikalisch begleitet vom Musikzug Westbevern-Dorf, ausklingen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4311496?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F4852589%2F4852593%2F
Nachrichten-Ticker