Verein Gemeindehaus Raestrup ausgezeichnet
Raestruper dürfen jubeln

Telgte/Münster -

Das war eine Überraschung für die Vertreter des Vereins Gemeindehaus Raestrup. Bei dem von der psd-Bank ausgeschriebenen Wettbewerb „Bürgerprojekt“ belegten die Raestruper den ersten Platz und damit ein Preisgeld von 9000 Euro.

Samstag, 12.11.2016, 09:11 Uhr

Strahlende Gesichter gab es bei der Übergabe des Bürgerpreis der psd-Bank mit Wolfgang Kleideiter (l.) und Norbert Kerkhoff (r.) sowie den Siegern aus Raestrup mit (v.l.) Michael Niebrügge, Claudia Brokamp, Ulla Niebrügge, Wolfgang Graf von Ballestrem und Franz-Josef Inkmann.
Strahlende Gesichter gab es bei der Übergabe des Bürgerpreis der psd-Bank mit Wolfgang Kleideiter (l.) und Norbert Kerkhoff (r.) sowie den Siegern aus Raestrup mit (v.l.) Michael Niebrügge, Claudia Brokamp, Ulla Niebrügge, Wolfgang Graf von Ballestrem und Franz-Josef Inkmann. Foto: Jürgen Peperhowe

In unruhigen Zeiten, in denen Veränderungen zuweilen rasant vonstattengehen, hat gute Nachbarschaft einen ganz eigenen Wert. Sie macht den Wohnort zur Heimat, die eigene Wohnung zu einem Platz, an dem man sich gut aufgehoben fühlt. Ohne nachbarschaftliches Engagement geht es freilich nicht – weder in der Großstadt, noch im Dorf. Und dies gehört gefördert.

Die PSD-Bank Westfalen-Lippe hatte mit den Medienpartnern Westfälische Nachrichten und Neue Westfälische das „PSD-Bürgerprojekt“ in diesem Jahr deshalb unter das Thema „Meine Nachbarschaft heute und morgen!“ gestellt. Ehrenamtlich getragene Initiativen, Vereine und Einrichtungen waren aufgerufen, Projektideen einzureichen und Fördersummen zu beantragen.

18 Projekte aus Westfalen , darunter auch das Raestruper Gemeindehaus , wurden am Freitagabend in Münster in der Zentrale der Bank ausgezeichnet. Vierstellige Euro-Beträge werden schon ab morgen helfen, die Vorhaben umzusetzen beziehungsweise auf den Weg zu bringen. Zum Teil sind mit dem Geld sogar alle Projektkosten abgedeckt.

Erneut waren viele Bewerbungen eingereicht worden. Nach einer Vor-Nominierung im Internet, bei der zigtausend Stimmen abgegeben wurden, sowie einer fachlichen Bewertung kamen 18 Projekte in die Finalrunde. Eine Jury setzte die Fördersummen fest und kürte zudem zwei „Leuchtturm-Projekte“. Wegen des kleinen Jubiläums der inzwischen zehnten Ausschreibung standen in diesem Jahr nicht 50 000, sondern 60 000 Euro zur Verfügung.

Zu den ersten Gratulanten gehörten am Freitagabend Bankvorstand Norbert Kerkhoff, Aufsichtsrat Franz-Josef Kukuk und WN-Chefredakteur Dr. Norbert Tiemann, der durch die unterhaltsame Feierstunde führte und viele Interviews mit den Gewinnern führte. Wie wertvoll ehrenamtliches Engagement ist, zeigte zwischendurch eine Tanzgruppe der Breitensportabteilung des SC Hoetmar. Die jungen Tänzerinnen aus dem 3. Schuljahr erhielten natürlich viel Beifall.

In diesem Jahr gehen die größten Förderbeträge nach Warendorf und Telgte. Das Projekt „Ein Dach für Raestrup“ wurde mit 9000 Euro als „Leuchtturm-Projekt“ ausgezeichnet. In Raestrup verfolgt ein Verein das ehrgeizige Ziel, ein Gemeindehaus zu erstellen. Bevor dies realisiert werden kann, soll ein ansehnliches Festzelt gute Dienste leisten. Ein „Leuchturm-Projekt“ sah die Jury auch in dem Schulhofprojekt der Dorfwerkstatt Hoetmar in Warendorf. 7000 Euro können jetzt eingesetzt werden, um den noch tristen Platz an der Grundschule mit Sport- und Spielgeräten auszustatten.

Für 16 weitere Projekte aus allen Teilen Westfalen gab es ebenfalls unter viel Beifall Urkunden und Förderbeträge.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4430056?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F4852589%2F4852591%2F
36-jährige Frau schwer verletzt
Eine 36-jährige Frau aus Ahaus wurde am Sonntagabend bei einem Unfall auf der Landstraße 560 zwischen Graes und Enschede schwer verletzt.
Nachrichten-Ticker