Raestrup
Die Saat ist ausgebracht

Telgte -

Raestrup fit für die Zukunft machen: Das ist das Hauptanliegen, das im Rahmen des sogenannten Dorfinnenentwicklungskonzeptes (Diek) verfolgt wird.

Donnerstag, 16.03.2017, 17:03 Uhr

Über 100 Raestruper kamen zur Auftaktveranstaltung für das Dorfinnenentwicklungskonzept zusammen und hatten die Möglichkeit, Schwerpunkt mitzubestimmen (kl. Bild).
Über 100 Raestruper kamen zur Auftaktveranstaltung für das Dorfinnenentwicklungskonzept zusammen und hatten die Möglichkeit, Schwerpunkt mitzubestimmen (kl. Bild). Foto: Große Hüttmann

Raestrup fit für die Zukunft machen: Das ist das Hauptanliegen , das im Rahmen des sogenannten Dorfinnenentwicklungskonzeptes (Diek) verfolgt wird. Bei einer Auftaktversammlung unter Leitung des Büros Plan­invent auf dem Hof Inkmann hatten die mehr als 100 Anwesenden nicht nur die Chance, zu hören, was dabei geplant und möglich ist. Sondern – darauf lag der klare Fokus der Veranstaltung – sie waren zum Mitmachen aufgefordert. Einerseits konnten sie an Stellwänden sowie auf einem Extrablatt ihre Meinung zur Zukunft des Ortsteils kund tun, andererseits Schwerpunktthemen mitbestimmen, die in zwei Arbeitskreisen vertieft werden.

Manfred Inkmann, Vorsitzender des Vereins Raestruper Gemeindehaus, zeigte sich sehr angetan vom Engagement. „Jetzt gilt es, den Schwung mit in die Gruppen zu nehmen und das Beste für Raestrup zu entwickeln.“

Fünf Schwerpunkte sollen besonders diskutiert werden. Das ist zum einen die Dorfgemeinschaft, dieses Thema ist eng mit dem Gemeindehaus verknüpft, der Ausbau der Breitbandversorgung, der komplexe Bereich des Wohnens insgesamt, die Situation der Kinder und Jugendlichen in dem Ortsteil sowie Verkehr und Mobilität. Zu letzterem Punkt gehören auch die Unterthemen ÖPNV und der Kreuzungsausbau am Bahnhof sowie der Wegfall von Bahnübergängen.

Wie bereits berichtet, ist das Diek nicht nur der Schlüssel, um wichtige Raestruper Themen gebündelt anzugehen, sondern es ermöglicht auch den Zugang zu erheblichen Fördermitteln, unter anderem für das Gemeindehaus. Der erste Arbeitskreis unter dem Leitgedanken „Raestrup – lebens- und liebenswert“ tagt erstmalig am 30. März um 19 Uhr auf dem Hof Inkmann. Der Zweite steht unter dem Titel „Raestrup – aktiv und mobil“ und kommt am 3. April um 19 Uhr auf dem Hof Inkmann zusammen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4707136?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F4852585%2F4852586%2F
Menschenhandel-Verdacht: Razzien in Nagelstudios
Razzia in der Windthorststraße am Mittwochabend
Nachrichten-Ticker