Hausschilder
Zum Lesen aufgefordert

Telgte -

Das achte Hausschild wurde jetzt in Telgte an einem historisch bedeutsamen Gebäude installiert.

Mittwoch, 26.04.2017, 06:04 Uhr

Claudia Enzner und Hilmar Henke montierten das Schild mit vielen Informationen an der Buchhandlung.
Claudia Enzner und Hilmar Henke montierten das Schild mit vielen Informationen an der Buchhandlung. Foto: privat

Schon vor dem Betreten der Buchhandlung LesArt werden Kunden und Passanten zum Lesen aufgefordert. Denn ein frisch angebrachtes Schild neben dem Eingang informiert ab sofort über die Baugeschichte des denkmalgeschützten Hauses und seine wechselnden Bewohner. Der Telgter Hilmar Henke hat es entwickelt und als achtes Schild persönlich montiert, dabei von Claudia Enzner als Vertreterin des Hauseigentümers unterstützt. Beim Erstellen dieses Schildes waren mehrere Personen und Institutionen beteiligt. Der Heimatverein trägt diese im Wesentlichen ehrenamtliche Aktion und wünscht sich, dass damit ein Aspekt der Stadtgeschichte im Bewusstsein bleibt, nämlich die Verknüpfung zwischen städtischem Wohnen und zeitgemäßem Gewerbe. Wo heute im Erdgeschoss Literatur angeboten wird, war im 19. Jahrhundert eine Kupferschmiede und danach bis vor rund 60 Jahren eine Klempnerei zu Hause. In den oberen Geschossen wird nach wie vor gewohnt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4789544?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F4852585%2F4894354%2F
Nachrichten-Ticker