Telgte
Entscheidung bereut

Auf die Gefahr hin, dass der eine oder andere Lateinlehrer mich verfluchen mag: Ich habe es in den vergangenen 26 Jahren bereut, dass ich in Klasse 7 Latein statt Französisch gewählt habe. Dabei hat mich Latein durch seine geschichtlichen Aspekte immer interessiert. Gute Noten hat mir das dennoch nicht eröffnet, denn Grammatik pauken fand ich weniger spannend. Viel schwerer wiegt heute aber der sich nicht bewahrheitende Rat meiner Eltern: Latein sei eine gute Basis für mein weiteres Leben. Andere Sprachen ließen sich mit entsprechenden Kenntnissen leichter lernen und Studienfächer besser wählen. Die Wahrheit: Ich habe nach Klasse 7 nie wieder begonnen, eine Sprache zu lernen, und auch nicht Klassische Archäologie studiert. Ich habe allerdings die Chance verpasst, mich in unserem Nachbarland vernünftig unterhalten zu können. Schade.

Mittwoch, 03.05.2017, 16:05 Uhr

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4808357?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F4852585%2F4973747%2F
Nachrichten-Ticker