Versammlung des Fördervereins der Grundschule Westbevern
„Alle Kinder profitieren“

Westbevern -

Viel Gutes gab es beim Treffen des Fördervereins zu berichten. Doch es gibt auch eine Sorge: Der Mitgliederschwund schreitet kontinuierlich voran.

Mittwoch, 10.05.2017, 05:05 Uhr

Der Vorstand der Fördervereins der Grundschule Westbevern möchte neue Mitglieder zugunsten der Kinder und der gemeinsamen Sache gewinnen.
Der Vorstand der Fördervereins der Grundschule Westbevern möchte neue Mitglieder zugunsten der Kinder und der gemeinsamen Sache gewinnen. Foto: Jäger

Schnell waren die ersten Punkte der Generalversammlung des Fördervereins der Grundschule Westbevern abgearbeitet. Nach einem Rückblick auf die Aktionen des vergangenen Jahres und einem Überblick über die gute Kassenlage standen Vorstandswahlen an.

Einstimmig wurden dabei alle Amtsinhaber des Vorstandes bestätigt, außerdem erweitern zwei neue Beisitzerinnen, Margarita Temming und Silvia Reckermann, das Team um Markus Tertilte (1. Vorsitzender), Katrin Jäger (2. Vorsitzende), Bianca Janssen-Ahlbrand (1. Kassenwart), Helga Leffrang (2. Kassenwart), Ruth Schröder (1. Schriftführerin), Birgit Stukenbrock (2. Schriftführerin), Beisitzerin Nicole Lau und Christine Plewe (Kassenprüferin).

Schulleiterin Silke Neier betonte auf der Versammlung, wie wichtig der Förderverein für die Schule sei. „Ohne die Unterstützung durch den Verein können wir fast nichts machen“, sagte sie. Denn Schulen dürfen keine Sponsorengelder annehmen oder ausschütten, keine Extra-Ausgaben wären möglich und damit keine zusätzlichen Anschaffungen.

Im vergangenen Jahr hatte der Verein der Freunde und Förderer der St. Christophorus-Schule unter anderem beim Einweihungsschulfest die Cafeteria betrieben, auch die alljährliche Schokocrossi-Aktion samt Mäusewurfstand auf dem Vadruper Weihnachtsmarkt war wieder federführend vom Förderverein organisiert worden. Mit den Einnahmen aus diesen Veranstaltungen, Spendengeldern und den Mitgliedsbeiträgen unterstützte der Verein theaterpädagogische Projekte, Leseförderung, Busfahrten, Spielgeräte und das neue, große Klettergerüst für den Pausenhof.

Einziger Wermutstropfen trotz schöner Veranstaltungen und noch guter Kassenlage: Die Mitgliederzahlen sinken kontinuierlich. Dem will man künftig durch Mund-zu-Mund-Propaganda, mehr Informationen und kleine Werbeaktionen entgegenwirken. „Letztlich muss den Eltern klar werden, dass alle Kinder – auch ihr eigenes – vom Förderverein profitierten.“ Bei einem Jahresbeitrag von zwölf Euro sei das nur ein Euro pro Monat, rechnet der Vorsitzende Markus Tertilte und meint: „Eine durchaus moderate Summe, um zusätzliche Projekte auf den Weg zu bringen, die vom Schulträger nicht übernommen werden.“

Pläne für die nahe Zukunft gibt es bereits: Im November soll wieder eine Lesenacht in der Grundschule stattfinden, auch der Weihnachtsmarkt ist gesetzt. Mit den neuen Beisitzerinnen Margarita Temming und Silvia Reckermann im Führungsteam will der Verein nun offensiv bei den Mitgliedern um aktives Engagement werben. „Denn je mehr bei uns mitmachen, desto mehr Spaß macht es“, fasst Tertilte zusammen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4822882?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Nachrichten-Ticker