Keine Veranstaltung im Rathaus
Am Wahlabend zu Hause

Telgte -

Der Aufwand ist zu groß – findet jedenfalls die Verwaltung. Daher wird es bei den kommenden Wahlen keine Veranstaltung im Rathaus geben.

Donnerstag, 11.05.2017, 08:05 Uhr

Sowohl bei der Landtagswahl am kommenden Sonntag als auch bei der Bundestagswahl am 24. September wird es keine öffentliche Wahlparty im Rathaus geben. Diese Entscheidung hat die Verwaltung jetzt getroffen.

Aus organisatorischen, personellen und finanziellen Gründen habe sich die Stadt dazu entschieden, da die Zahl der Anwesenden in keinem Verhältnis zum Aufwand stehe, sagte Marc-An­dré Spliethoff , der die Wahlen koordiniert. Bei einer Kommunalwahl, das ließ er durchblicken, werde es wieder eine öffentliche Wahlparty geben. Bislang waren die Wahlergebnisse meistens im Rathausfoyer per Beamer präsentiert worden, in Ausnahmefällen auch schon einmal im Bürgerhaus auf einer Großleinwand. Die Ergebnisse, das betonte Spliethoff, seien über die Internetseite der Stadt und des Kreises einzusehen. Dort würden sie, sobald sie vorlägen, veröffentlicht.

Bei Vertretern der Fraktionen sorgt die Entscheidung der Verwaltung für unterschiedliche Reaktionen. „Die Ergebnisse gemeinsam zu verfolgen und zu diskutieren wäre sicherlich interessant gewesen, aber die Entscheidung des Bürgermeisters ist natürlich zu akzeptieren“, so Christoph Boge, Fraktionsvorsitzender der CDU. Auch Klaus Resnischek, Fraktionsvorsitzender der Sozialdemokraten, findet die Entscheidung „völlig in Ordnung“ und gibt freimütig zu verstehen: „Mein Herzblut hängt nicht an der Veranstaltung, mir ist es wichtiger, dass die Ergebnisse für Telgte schnell im Internet veröffentlicht werden.“

Oliver Niedostadek, Vorsitzender des FDP-Ortsverbands, bedauert den Verzicht auf eine Wahlparty. „Ich weiß nicht, wie groß der Aufwand wirklich ist, daher kann ich mir ein abschließendes Urteil nicht erlauben. Aber ich finde es schade, denn die Wahlen in diesem Jahr sind ja keine Kleinigkeit und ich denke schon, dass das für einige, vor allem alteingesessene Telgter immer eine interessante Veranstaltung war“, so Niedostadek.

Gerd Klünder, grünes Ratsmitglied, findet es einerseits schade, dass keine offizielle Wahlparty stattfindet, kann die Gründe aber nachvollziehen: „Die Resonanz war bei Landtags- oder Bundestagswahlen schon begrenzt.“ Die Grünen haben sich derweil um Ersatz gekümmert. Sie wollen eine kleine Wahlparty in der Steenpoate organisieren, zu der alle Interessierten eingeladen sind und bei der ab 18 Uhr die Ergebnisse gemeinsam verfolgt werden können.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4824946?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Pläne seit 15 Jahren in der Schublade
Hunderte Räder werden rund um das Parkhaus Bremer Platz abgestellt. Ab Ende August soll eine Radstation im Innern des Gebäudes zur Verfügung stehen. Diesen Plan gab es auch schon vor 15 Jahren.
Nachrichten-Ticker