Wechsel im Bürgerhaus
Mittendrin statt keiner drin

Telgte -

Bürgerstuben und Bürgerhaus haben einen neuen Betreiber.

Freitag, 14.07.2017, 06:07 Uhr

Derzeit wird noch umgebaut, ab Mitte September wollen die neuen Betreiber Manuel Wolf (2.v.l.), Mario Carretero (Mitte) und Nicholas Jünemann loslegen.
Derzeit wird noch umgebaut, ab Mitte September wollen die neuen Betreiber Manuel Wolf (2.v.l.), Mario Carretero (Mitte) und Nicholas Jünemann loslegen. Foto: Meyer

Bürgerstuben und Bürgerhaus haben einen neuen Betreiber. Bereits zum 1. Juli hat die Bürgerhaus Telgte GmbH in der Mittendrin Telgte GmbH einen neuen Pächter gefunden. Hinter der Gesellschaft verbergen sich Nicolas Jünemann, Wirt der Steenpoate, sowie Manuel Wolf und Mario Carretero , beide gastronomieerfahrene und gelernte Köche.

„Wir sind froh, drei hochmotivierte Pächter gefunden zu haben, die das Ganze hier gut und zuverlässig führen werden. Wir versprechen uns davon einen Mehrwert“, sagte Marc-André Spliethoff, Geschäftsführer der Bürgerhaus Telgte GmbH, gestern beim Ortstermin.

Schnell wird klar, das neue Pächtertrio will in den Bürgerstuben einiges verändern. „Es soll heller werden“, sagt Mario Carretero. Neben einem neuen Anstrich soll dafür vor allem ein neues Beleuchtungskonzept sorgen. Doch nicht nur das, auch die Küche soll mehr Akzente bieten. „Wir werden regionale und saisonale Speisen anbieten“, verspricht Carretero. Die Grundvoraussetzungen dafür sind gut. „Die Küche ist riesig, da hat einem schon mal das Herz geblutet, wenn man gesehen hat, dass hier in der Vergangenheit nichts los war“, sagt Manuel Wolf, der ab Mitte September den Thekenbereich übernehmen wird, während Carreteros Reich die Küche ist.

Das Ziel der neuen Betreiber ist schnell umrissen: „90 Prozent der Telgter waren noch nie in den Bürgerstuben, das wollen wir ändern“, sagt Nicholas Jünemann. Neben dem freundlicheren Ambiente sollen dafür auch zusätzliche Angebote dienen. Schon rund einen Monat nach der Eröffnung im September – nach der Kirmes – soll es am 14. Oktober ein Weinfest geben. Zudem wird die Kegelparty (28. Oktober) in diesem Jahr in den Bürgerstuben stattfinden. Außerdem soll es jeden Sonntag ein familienfreundliches Frühstückbüfett geben, bei dem es ganz spezielle Angebote für Kinder geben soll.

Verköstigt werden können selbstverständlich auch die Teilnehmer an Veranstaltungen im Bürgerhaus, das Vereine weiterhin von der Stadt bezuschusst anmieten können. Die Anmietung, egal ob von Privatpersonen oder Vereinen, läuft zwar über die Stadt. Wer eine Veranstaltung dort plant, wende sich dennoch besser zuerst direkt an die neuen Pächter, waren sich beim Termin alle Beteiligten einig.

Dienstag bleibt es in den Bürgerstuben beim Ruhetag, geöffnet wird an den anderen Tagen voraussichtlich ab 16.30 Uhr. „Bürgerstuben und Bürgerhaus heißen so, weil sie für alle da sind. Und ich denke, das wird in Zukunft auch so passen“, verlieh Marian Husmann, Aufsichtsratsvorsitzender der Bürgerhaus Telgte GmbH, seiner Hoffnung Ausdruck, dass der Name der neuen Betreiber-GmbH „Mittendrin Telgte“ mindestens in den kommenden fünf Jahren, so lange läuft der aktuelle Pachtvertrag, Programm werden wird.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5008076?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Furcht vor der Zettel-Flut
Auch für das 40-Cent-Brötchen muss dem Kunden ab Januar 2020 ein Bon ausgedruckt werden, wie Steffi Frank, Filialleiterin der Krimphove-Filiale am Michaelisplatz, demonstriert.
Nachrichten-Ticker