Westbevern spielt und genießt
Spiel und Spaß auch im nächsten Jahr

Westbevern -

Sicher ist: „Spiel, Sport & Spaß“ wird es auch 2018 geben. Warum?

Sonntag, 27.08.2017, 18:08 Uhr

Spaß hatten die Teilnehmer der Ferienaktion auf dem Dorfplatz in Westbevern. Insgesamt hätten sich die Organisatoren aber eine größere Resonanz gewünscht.
Spaß hatten die Teilnehmer der Ferienaktion auf dem Dorfplatz in Westbevern. Insgesamt hätten sich die Organisatoren aber eine größere Resonanz gewünscht. Foto: Niemann

Auch wenn es beim Ferien- und Freizeitangebot „Spiel, Sport & Spaß“ insgesamt mehr Teilnehmer hätten sein können, sorgte die Veranstaltung am Freitagabend zumindest für einen versöhnlichen Abschluss: Denn Kinder, Jugendliche und Erwachsene hatten sich in einer ansehnlicher Zahl auf dem Dorfplatz eingefunden, um sich an diversen Spielen zu beteiligen.

Mohammed etwa hatte gleich „Vier gewinnt“ ins Auge gefasst, Marlon und Yannick betätigten sich am Torwandschießen und banden Erwachsene mit ein. Happy wiederum war nicht nur getreu seines Vornamens happy, sondern auch beim Federball und Spielen mit dem runden Leder glücklich. Etliche Mädchen widmeten sich währenddessen Gesellschaftsspielen – auch sie gehörten zum umfangreichen Angebot.

Es war ein gutes Miteinander bei den lockeren Spielrunden zu beobachten. An allen Stationen war etwas los. Mehrere Generationen hatten sich zum Event eingefunden. Mit einfachen Mitteln gelang es, die Besucher zum Mitspielen zu bewegen. Selbst aus Ostbevern waren Interessierte gekommen.

Das Organisationsteam mit Gudrun Nosthoff, Silke Knop-Beyer , Christiane Wördemann , Thomas Muhmann und Jörg Kracht hatte seine Freude daran, wie sich die Teilnehmer aller Generationen bei diversen Spielen ins Zeug legten. Es ging locker zu, doch an der einen oder anderen Stelle war auch Ehrgeiz zu spüren. So etwa beim Torwandschießen. Mit dem Angebot hatte sich die Fußball-Jugendabteilung des Sportvereins Ems auf Wunsch des Organisationsteams eingebracht. Mit Süßigkeiten wurden die Aktiven für ihr Mitmachen belohnt. Es gab also nur Gewinner. Christiane Wördemann sorgte überdies für das leibliche Wohl.

Trotz einiger Rückschläge, unter anderem aufgrund des schlechten Wetters bei Vorveranstaltungen, war der Tenor bei den Organisatoren am Ende einstimmig: Sie wollen im kommenden Jahr wieder eine solche Aktion anbieten. Wobei sie dann bei der Terminierung anpeilen, anderen Ferienmaßnahmen aus dem Weg zu gehen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5105727?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Stadtverwaltung muss nachsitzen
196,83 zusätzliche Stellen hat die Verwaltung für 2019 von der Politik gefordert. 
Nachrichten-Ticker