Kammermusik-Erlebnis
Genuss für die Ohren

Telgte -

Der neue Kulturspiegel mit dem Kammerkonzertprogramm 2017/18 ist da.

Mittwoch, 20.09.2017, 16:09 Uhr

Liv Migdal kommt am 12. November im Rahmen der Konzertreihe des Kultur-Freundeskreises nach Telgte. Eröffnen werden die Reihe das Violoncello-Duo Jakob Stepp und Maciej Kulakowski (kleines Bild).
Liv Migdal kommt am 12. November im Rahmen der Konzertreihe des Kultur-Freundeskreises nach Telgte. Eröffnen werden die Reihe das Violoncello-Duo Jakob Stepp und Maciej Kulakowski (kleines Bild). Foto: nn

Darauf haben Klassik-Fans gewartet: Der neue Kulturspiegel mit dem Kammerkonzertprogramm 2017/18 ist da. „Die Besucher erwartet eine abwechslungsreiche Konzertsaison mit einer interessanten Auswahl hervorragender Instrumentalisten“, schreiben die Organisatoren. Das Eröffnungskonzert am 24. September steht unter dem Motto „Romantik für zwei Violoncelli“. Jakob Stepp und Maciej Kulakowski spielen Cello-Duos von Hadyn, Boccherini, Barrière, Popper und Paganini.

Am 15. Oktober ergibt sich die Gelegenheit, Bekanntschaft mit dem Trio „21Meter60“ zu machen. So außergewöhnlich wie sein Name ist auch die Besetzung des Ensembles: Die drei Tuba-Virtuosen Constantin Hartwig, Fabian Neckermann und Steffen Schmid werden mit ihrem Programm „Klischee adé“ den Beweis antreten, dass ihre Instrumente viel mehr bieten als nur Begleitung im Bassbereich.

Ein Wiedersehen sowohl mit dem Orchester Sinfonietta Köln als auch mit der Violin-Solistin Liv Migdal gibt es am 12. November. „Auf vielfachen Wunsch des Publikums haben wir das Orchester und die Solistin gemeinsamen zu einem besonderen Konzert nach Telgte verpflichten können“, teilt der Kultur-Freundeskreis. Es erklingen Antonio Vivaldis berühmte „Vier Jahreszeiten“. Vor der Aufführung dieser vier Concerti, erwartet das Publikum ein spannender multimedialer Besuch in Vivaldis Werkstatt mit Klangbeispielen, Blicken in die Partitur, Erläuterungen zur typischen Klangsprache des Barock sowie Anekdoten um die Entstehung des Werkes. Im Anschluss werden die Besucher das Werk mit ganz neuen Ohren hören.

„Klangfarben“ verspricht das Programm des Duo Biloba mit dem Klarinettisten Andreas Lipp und der Pianistin Katharina Groß am 10. Dezember. Die beiden Künstler spielen Werke von Schumann, Widmann, Weber, Debussy, Berg und Brahms.

Das erste Konzert des neuen Jahres am 14. Januar 2018 bestreitet das Duo Amaris. Die Mezzosopranistin Julia Spies und der Gitarrist Jesse Flowers bringen Liedvertonungen von Dowland, Brahms, Olive, Berio und de Falla sowie Alberto Ginasteras Sonate für Gitarre solo op. 47 zu Gehör.

Auf ein weiteres Wiedersehen mit einem in Telgte bereits bekannten Ensemble dürfen sich die Besucher am 25. Februar freuen: Neo Barock aus Köln entführt in die Klangwelt des 17. und 18. Jahrhunderts, diesmal mit seinem Programm „Basso ostinato“.

Klassisch geht die Konzertreihe am 18. März mit einem Klavierabend zu Ende. Die junge Pianistin Kiveli Dörken hat Ludwig van Beethovens Klaviersonate Es-Dur op. 7, Drei Klavierstücke D 946 von Franz Schubert sowie Robert Schumanns Klaviersonate in fis-Moll op. 11 im Gepäck.

Detailliertere Informationen zu den Künstlern und ihre Programme finden sich auch auf www.kulturfreunde-telgte.de

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5166757?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Pickepackevolles Programm
Im Hansa- und im Hafenviertel – natürlich auch im „B-Side“ am Stadthafen – findet das B-Side-Festival statt.
Nachrichten-Ticker