Polizei schult Grundschüler in Telgte
Den Schulweg alleine meistern

Telgte -

Sicherheit im Straßenverkehr steht derzeit für die Telgter Grundschüler in Zusammenarbeit mit der Polizei auf dem Stundenplan.

Mittwoch, 20.09.2017, 16:09 Uhr

Günter Voltmann (l.) und Richard Rauer besuchten gestern die Marienschule, hier im Bild die Klasse 1a.
Günter Voltmann (l.) und Richard Rauer besuchten gestern die Marienschule, hier im Bild die Klasse 1a. Foto: Meyer

Das erste Schuljahr – es bedeutet eben nicht nur lesen, schreiben und rechnen lernen, sondern sich auch in seiner Umgebung besser zurechtzufinden. Für Kinder bedeutet das vor allem, sich im Straßenverkehr sicher bewegen zu können. Aus diesem Grund führt die Polizei Jahr für Jahr bei den frischgebackenen i-Männchen der hiesigen Grundschulen eine Verkehrserziehung durch.

Gestern waren die Polizeibeamten Günter Voltmann und Richard Rauer an der Marienschule. „Wir wollen, dass die Kinder möglichst schnell mobil werden“, sagte Rauer und stellte dazu klar: „Dabei ist die Verkehrserziehung eine große Hilfe.“ Nicht zuletzt auch, weil das, was die Polizei sagt, natürlich Gesetz bei den Kindern ist.

Also ging es gestern um verschiedene Themen. Das Überqueren von Fahrbahnen war selbstverständlich eines davon. Auch Verkehrszeichen standen im Fokus. Rauer ermutigte zudem die Eltern, ihren Kindern sowohl etwas zuzutrauen, sie aber dennoch auch solange wie nötig zu begleiten. „Eltern dürfen zum Beispiel mittlerweile ganz offiziell mit ihren Kindern auf dem Gehweg Fahrradfahren“, so Rauer. Die Kleinen müssen übrigens bis zum Altern von acht Jahren dort fahren, bis zum Alter von zehn Jahren ist es weiterhin erlaubt, den Gehweg zu nutzen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5166762?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Die Wiesmann-Legende lebt
Sportwagen geht in Produktion: Die Wiesmann-Legende lebt
Nachrichten-Ticker