19. Familien- und Freundekonzert
Familien im Scheinwerferlicht

Telgte -

Die Besucher des 19. Familien- und Freundekonzerts der Musikschule der Stadt Telgte waren begeistert.

Freitag, 13.10.2017, 23:10 Uhr

Zahlreiche Teilnehmer musizierten beim 19. Familien- und Freundekonzert der Musikschule Telgte im Bürgerhaus. Generationsübergreifend begeisterten die Musiker ihre zahlreichen Besucher.
Zahlreiche Teilnehmer musizierten beim 19. Familien- und Freundekonzert der Musikschule Telgte im Bürgerhaus. Generationsübergreifend begeisterten die Musiker ihre zahlreichen Besucher. Foto: Pohlkamp

Eine ungezwungene und zauberhafte Stimmung erlebten die Besucher am Donnerstagabend im Bürgerhaus beim 19. Familien- und Freundekonzert der Musikschule der Stadt Telgte. Musikschulleiter Gregor Stewing freute sich über den guten Besuch und eröffnete den Familienabend mit seiner Schwester Ursula (Querflöte). Antonia Söntgerath (Horn), Johanna Söntgerath (Klavier und Oboe) und Cecil-Catherine Kupper (Klavier) begeisterten in unterschiedlichen Formationen mit klassischen Werken von Vivaldi, Khachaturian und Skroup.

Elena und Uwe Königsfeld, Manfred Rotering und Gregor Stewing (Violine, Klavier, Schlagzeug und Gitarre) spielten Tangos von Astor Piazolla.

Diesen Musikgenuss setzten Tom Sander (Posaune), Wolfgang Sander (Banjo), Paulina Rose (Gesang), Gabi Giebel (Klavier) und Paul Rose (Saxofon) in wechselnden Aufstellungen fort. Ihre Ohrwürmer wie „On The Sunny Side Of The Street“, „Pink Panther“ und „Evening Rise“ gingen unter die Haut. Richtig Spaß machte auch das Finale des Saxofon-Quartetts „SaxKitchen“ mit Jannika de Rubeis, Angelika Behrenberg, Irina Krasnova und Gelinde Rau. Zuvor standen die jungen Sängerinnen des Hauptchores unter der Leitung von Gregor Stewing im Scheinwerferlicht. Sie alle vollendeten und beschlossen ein abwechslungsreiches Programm und zeigten deutlich, wie wichtig Gemeinschaftserlebnisse – wie dieses 19. Familien- und Freundeskonzert – für den sozialen und generationsübergreifenden Zusammenhalt sind. Es gab am Ende langanhaltenden Applaus

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5220509?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Werbeoffensive für neues Radlager
Zu manchen Tageszeiten sieht es so aus im Radlager am Bremer Platz. 759 der 984 Fahrradständer sind gut zwei Monate nach dem Stadt noch nicht vergeben.
Nachrichten-Ticker