Seniorenunion
Hitzige Diskussion über das Rathaus

Telgte -

Karola Gerdemann wurde zur neuen zweiten Vorsitzenden der Seniorenunion gewählt. Über ein Thema wurde besonders kontrovers diskutiert.

Dienstag, 17.10.2017, 23:10 Uhr

Die Mitgliederversammlung der Seniorenunion im CDU-Stadtverband fand in der Gaststätte Mittendrin statt. Zu Gast war MdL Daniel Hagemeier (hinten l.), begrüßt vom Vorsitzenden Karl-Heinz Greiwe (rechts daneben).
Die Mitgliederversammlung der Seniorenunion im CDU-Stadtverband fand in der Gaststätte Mittendrin statt. Zu Gast war MdL Daniel Hagemeier (hinten l.), begrüßt vom Vorsitzenden Karl-Heinz Greiwe (rechts daneben). Foto: Biniossek

Die Seniorenunion hat mit Karola Gerdemann ein neue zweite Vorsitzende. Sie wurde einstimmig zur Nachfolgerin von Herbert Niehaus gewählt, der künftig das Amt des Beisitzers innehaben wird.

Ohne Gegenstimmen gingen auch die übrigen Wahlen über die Bühne. Karl-Heinz Greiwe steht weiter an der Spitze der Seniorenunion. Schriftführer bleibt Hans-Günter Wiegert. Als Beisitzer fungieren neben Herbert Niehaus Johannes Vogt und Hubert Keuper.

Hitzige Diskussionen löste die mögliche Unterschutzstellung des Rathauses aus. „Wir haben einhellig gesagt, dass das Unsinn ist“, berichtet Karl-Heinz Greiwe. Das Telgter Rathaus sei doch nur eine Kopie des Grevener Pendants.

Zu Gast war der CDU-Landtagsabgeordnete Daniel Hagemeier, der von seinen Erfahrungen nach den ersten 100 Tagen der schwarz-gelben Koalition in Düsseldorf berichtete. Angeschnitten wurden die Themen, Jagdgesetz, Landesbauordnung, G8/G9, Lehrermangel und innere Sicherheit.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5229313?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Nachrichten-Ticker