Angebot der Kirchengemeinde
Digital durch die Adventszeit

Telgte -

„WartsApp“ hat die Kirchengemeinde St. Marien ihren digitalen Adventskalender überschrieben, der die Nutzer meditativ auf Weihnachten vorbereiten soll.

Dienstag, 21.11.2017, 05:11 Uhr

„WartsApp“ haben Pastoralreferent Christian Winnemöller und seine Kollegen ihren digitalen Adventskalender überschrieben, der Interessierte mit täglichen Impulsen und Texten auf Weihnachten vorbereiten soll.
„WartsApp“ haben Pastoralreferent Christian Winnemöller und seine Kollegen ihren digitalen Adventskalender überschrieben, der Interessierte mit täglichen Impulsen und Texten auf Weihnachten vorbereiten soll. Foto: Große Hüttmann

Das Smartphone soll zahlreiche Telgter in der Adventszeit besonders begleiten, sie langsam auf Weihnachten vorbereiten und ihnen Gedanken, Impulse und Anregungen für den Tag mit auf den Weg geben. Das ist die Idee von Pastoralreferent Christian Winnemöller sowie seinen Kollegen Alexander Scherner (Telgte), Johannes Lohre (Sassenberg) und Ulrich Hagemann (Warendorf). Alle vier arbeiten bei diesem ungewöhnlichen Projekt unter dem Namen „WartsApp“ Hand in Hand.

„Wissenschaftliche Studien belegen, dass man im Durchschnitt etwa 100 Mal am Tag auf das Smartphone schaut“, sagt Christian Winnemöller. Das war für ihn und seine Kollegen der Auslöser für den „digitalen Adventskalender“. Denn die Vorteile liegen für die kirchlichen Mitarbeiter auf der Hand. „Das Ganze ist anonym, unverbindlich und zu jeder Tages- und Nachtzeit nutzbar“, sagt Winnemöller. Auch wenn das Angebot möglicherweise vor allem von Jugendlichen und jungen Erwachsenen genutzt wird, für die Pastoralreferenten gibt es keinerlei Beschränkungen. Jeder, der über ein entsprechendes Handy verfügt, ist eingeladen, ab dem 1. Dezember ganz unverbindlich einmal täglich einen Impuls, einen Text oder ein Video aufs Handy zu bekommen – auch Ältere oder kirchenferne Personen.

Die Anmeldung ist denkbar einfach. Wer Interesse hat sollte bis zum Start des digitalen Adventskalenders die Nummer 01 51-18 53 80 98 in seinem Handy unter Kontakten speichern und anschließend per Whats­App das Stichwort „Start“ an diese Nummer schicken. Damit ist die Anmeldung erfolgt, und ab dem 1. Dezember gibt es eine tägliche Nachricht mit einem Impuls.

Der Datenschutz ist gewahrt. Über eine spezielle Funktion von „WhatsApp“ besteht für Christian Winnemöller und seine Kollegen die Möglichkeit jedem eine Nachricht zu schicken, ohne dass dieser wiederum Zugriff auf die Nummern der anderen Teilnehmer hat. „Außerdem werden sämtliche Nummern nach dem Ende der Aktion bei uns selbstverständlich gelöscht“, betont der Pastoralreferent.

Die Impulse sind eher modern gehalten, um vor allem ein eher jüngeres Publikum zu erreichen. „Zudem haben wir Wert auf viel Abwechslung bei den täglichen Nachrichten gelegt“, sagt der Pastoralreferent.

Die ersten Anmeldungen für sein „WartsApp“-Projekt hat Christian Winnemöller bereits vorliegen. Sollte die Resonanz groß sein, so ist eine Wiederholung – etwa in der Fastenzeit – möglich.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5302159?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
WWU Baskets in ungewohnter Rolle: Niederlage in letzter Sekunde
Baskets-Trainer Philipp Kappenstein sah wieder einmal einen echten Krimi, diesmal allerdings ohne Happy End.
Nachrichten-Ticker