Einstimmung in den Advent
Zeit für Ruhe

Telgte -

Das offenes Adventssingen der Musikschule in der Petruskirche ist auf große Resonanz gestoßen.

Montag, 04.12.2017, 18:12 Uhr

Silke Walkling dirigierte den Chor und gab zusammen mit den Musikern und Sängern den Zuhörern die Möglichkeit, den Alltag zu vergessen.
Silke Walkling dirigierte den Chor und gab zusammen mit den Musikern und Sängern den Zuhörern die Möglichkeit, den Alltag zu vergessen. Foto: Schwerdt

Alles dicht. Rund um die Petruskirche war am Samstag kaum ein Parkplatz zu finden. Die Musikschule hatte dort zum offenen Singen zur Adventszeit eingeladen und somit für Andrang gesorgt. Zehn Minuten vor Beginn waren nicht nur die Park-, sondern auch die Sitzplätze in der Petruskirche knapp. Und als Mitorganisatorin Silke Walkling wenig später die circa 120 Telgter und Gäste begrüßte, wurde auch gleich klar, wohin die musikalische Reise gehen würde.

Mit dem Kanon „Zeit für Ruhe“ ging es los. „Wir wollen uns genau diese Zeit für Ruhe einmal gönnen“, betonte Silke Walkling. Unterstützt wurden die vielen Sängerinnen und Sänger im Publikum von Akteuren der Musikschule. Der Seniorenchor ConTakte trat auf, ebenso taten es Schülerinnen und Schüler der Musikschule, die mit ihren Violinen und Flöten für einen passenden musikalischen Rahmen sorgten. Und dabei wurde ein weiteres Merkmal dieses Nachmittages deutlich: Menschen aller Generationen widmeten sich gemeinsam der Musik. „Wir haben ein gemischtes Liedprogramm ausgewählt. Manche Lieder sind den Älteren besser bekannt, andere den Jüngeren. Hauptsache alle singen gemeinsam“, sagte Silke Walkling.

Neben traditionsreichen Liedern wie „Sind die Lichter angezündet“ oder „Wie soll ich dich empfangen“ schallte auch „Jingle Bells“ oder das ewig junge „In der Weihnachtsbäckerei“ durch die Petruskirche.

Ganz zum Schluss wurde es mit „We wish you a merry Christmas“ schon fast weihnachtlich. „Natürlich ist es bis Weihnachten noch ein bisschen Zeit“, sagte Silke Walkling. „Aber so haben wir einen schönen Bogen gespannt.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5333689?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Münster ruft Klimanotstand aus
Oberbürgermeister Markus Lewe (l.) sprach vor der Ratssitzung zu Aktivisten der Bewegung „Fridays for Future“ und lobte ihr Engagement.
Nachrichten-Ticker