DLRG
Auch mit Paddel beweglich

Telgte -

Strömungsretter der DLRG haben das Hochwasser genutzt, um auf der Ems zu trainieren.

Dienstag, 19.12.2017, 17:12 Uhr

Trotz der teilweise starken Strömung konnten sich Matthias Schulte (l.) und Stefan Mühlbauer mit dem DLRG-Boot und Paddeln gut fortbewegen. Die beiden Strömungsretter nutzten das Hochwasser, um Erfahrungen in solchen Situationen zu sammeln.
Trotz der teilweise starken Strömung konnten sich Matthias Schulte (l.) und Stefan Mühlbauer mit dem DLRG-Boot und Paddeln gut fortbewegen. Die beiden Strömungsretter nutzten das Hochwasser, um Erfahrungen in solchen Situationen zu sammeln. Foto: Große Hüttmann

Matthias Schulte und Stefan Mühlbauer war am Ende die Anstrengung anzusehen. Mit Kraft und Geschick paddelten sie gegen die starke Strömung an, um wieder in Richtung Planwiese zu kommen. Doch trotz aller Anstrengungen, am Ende eines mehrstündigen Übungseinsatzes auf der hochwasserführenden Ems waren die beiden Strömungsretter der DLRG Telgte überzeugt: „Wir sind für solche Einsätze gut ausgerüstet und können im Fall der Fälle schnelle Hilfe leisten“.

Da die beiden langjährigen DLRG-Rettungsschwimmer bereits vor einiger Zeit mehrere Zusatzqualifikationen als Strömungsretter erworben haben, wollten sie Einsatzerfahrungen sammeln. Nachdem das Schlauchboot der DLRG-Ortsgruppe im Bereich der Planwiese zu Wasser gelassen war, ging es ans Ausprobieren verschiedener Szenarien. „Wir wollten unter anderem über die Strömungsverhältnisse bei einem solchen recht starken Hochwasser Bescheid wissen und ermitteln, wie wir uns mit unserem Boot mit Paddeln am besten bewegen können“, sagt Mühlbauer.

Denn gerade in den seichten Hochwasserzonen, etwa im überschwemmten Dümmert oder der Planwiese, wären die Lebensretter der DLRG mit einem Motorboot im wahrsten Sinne des Wortes gestrandet.

„Insgesamt war das sehr lehrreich. Wir konnten uns sehr gut, schnell und sicher auf dem Wasser bewegen, auch in Bereichen, in denen die Strömung sehr stark war“, sagt Matthias Schulte.

Sie sind nach ihrem Übungseinsatz mehr denn je der Überzeugung, dass Strömungsretter für den Bereich der Wasserrettung eine sinnvolle Ergänzung zu den bestehenden Strukturen darstellen. Bereits seit einiger Zeit arbeitet die DLRG daher mit der Feuerwehr eng zusammen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5370662?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
„Jetzt kann Weihnachten beginnen“
Zwischen den stimmungsvoll beleuchteten Prinzipalmarkthäusern versammelten sich am Sonntagabend Tausende, um gemeinsam internationale Weihnachtslieder zu singen, die David Rauterberg (kleines Bild) auf der Bühne anstimmte.
Nachrichten-Ticker