K 50n
K 50n wird im Süden verlängert

Telgte -

2019 soll ein weiteres Teilstück der K 50n am südlichen Rand des Baugebietes Telgte Süd von der Alverskirchener bis zur Wolbecker Straße gebaut werden.

Dienstag, 19.12.2017, 18:12 Uhr

Die K 50n soll irgendwann an der Telgter Süd- und Südostflanke die Warendorfer Straße (K 50) und die Wolbecker Straße (L 585) miteinander verbinden. Der erste Bauabschnitt vom Kreisverkehr Alverskirchener Straße in Richtung Nordosten bis zur Warendorfer Straße soll im kommenden Jahr mit dem Bau des vierten und letzten, 400 Meter langen Teilstücks mit einem neuen beschrankten Bahnübergang abgeschlossen werden.

Schon kurze Zeit später soll die K 50n vom Kreisel Alverskirchener Straße nach Westen bis zur Wolbecker Straße (L 585) fortgeführt werden. Vorgesehen ist, dass sie um das geplante Baugebiet Telgte Süd herumführt.

Die Stadt geht von einer 60-prozentigen Förderung der Kosten des 850 Meter langen Straßenabschnitts aus, berichtet Christof Linden, zuständiger Sachbearbeiter in der Stadtverwaltung. Die Höhe der Kosten könne noch nicht exakt beziffert werden. Die genauen Berechnungen liefen noch.

Obwohl sich das Projekt derzeit noch im Umlegungsverfahren befindet, wird davon ausgegangen, dass die Tangentenverbindung „zügig im Jahr 2019 umgesetzt werden kann“, hatte Reinhold Ginski, Fachbereichsleiter Bauwesen, in der jüngsten Ratssitzung gesagt. Mit dem Kreis Warendorf gibt es bereits eine Vereinbarung über den Bau des zusätzlichen Teilstücks.

Die Realisierung der K 50n von der Wolbecker Straße bis zur Warendorfer Straße soll nach Meinung der Planer für die Innenstadt ein deutliche Verkehrsentlastung bedeuten. Autos und Lastwagen, die beispielsweise aus Alverskirchen oder Wolbeck kommend in Richtung Warendorf weiterfahren wollten, könnten die City meiden und die neue Südost-Umfahrung nutzen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5370663?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
„Jetzt kann Weihnachten beginnen“
Zwischen den stimmungsvoll beleuchteten Prinzipalmarkthäusern versammelten sich am Sonntagabend Tausende, um gemeinsam internationale Weihnachtslieder zu singen, die David Rauterberg (kleines Bild) auf der Bühne anstimmte.
Nachrichten-Ticker