DRK
„Handquetsche hat ausgedient“

Telgte -

Der DRK-Ortsverein freut sich über hochmoderne Handfunkgeräte.

Mittwoch, 20.12.2017, 18:12 Uhr

Freuen sich über die neue Kommunikationstechnik: Christian Gehling (l.) und der Sanitäter Oguzhan Kar.
Freuen sich über die neue Kommunikationstechnik: Christian Gehling (l.) und der Sanitäter Oguzhan Kar. Foto: Pohlkamp

Der Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes Telgte mit seinen rund 50 aktiven Helferinnen und -helfern verfügt jetzt über die modernste Kommunikationstechnik im Bereich Digitalfunk. Diese stellt einen erheblichen Fortschritt dar: „Die gute alte Handquetsche hat ausgedient. Ab jetzt funken wir digital“, freut sich Christian Gehling , Vorsitzender beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) Telgte, über die von der Volksbank gespendeten drei neuen Digitalfunkgeräte. Das DRK Telgte funkt nun im selben Standard wie die Rettungsdienste und die Leitstelle in Warendorf.

Bei Einsätzen mit den First Respondern und bei Sanitätsdiensten sieht Christian Gehling dadurch einen großen Vorteil. Zwei der neuen Geräte sind Handfunkgeräte, eines ist im Rettungswagen fest eingebaut. Im Funkbetrieb im Einsatz oder bei Sanitätsdiensten kann dank der neuen Geräte untereinander kommuniziert werden. Dadurch sind die DRKler auch in der Lage, über einen speziellen Modus direkt mit der Kreisleitstelle Kontakt aufzunehmen.

Christian Gehling: „Unsere ehrenamtliche Arbeit der Ersthelfer stellt sicher, dass kompetente Erste Hilfe vor Ort ist. Damit die First Responder möglichst schnell bei den Menschen sind, die Hilfe benötigen, benötigten wir dringend neue Funkgeräte.“

Die Reichweite der Geräte ist auf den Einsatzort – also den Kreis Warendorf – begrenzt. Benutzt werden sie sowohl zur Kommunikation der DRK-Einsatzkräfte untereinander, als auch zur Anbindung an die Einsatzleitung der Feuerwehr. Damit sieht sich der DRK-Ortsverein gut gerüstet für seine Arbeit vor Ort.


Rein äußerlich sehen die Geräte aus wie ein Walkie-Talkie mit Display, im Inneren steckt jedoch modernste Kommunikationstechnik, die auf der Handytechnologie basiert. Das Funknetz ist ein System, das dem europäischen Standard entspricht und für Behörden und Organisationen zur Verfügung steht. Polizei, Feuerwehren und Hilfsorganisationen rüsten nach und nach auf dieses digitale und hundertprozentig abhörsichere System um.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5371852?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Inklusion an Gymnasien: Intransparenz ärgert Eltern
Am Schillergymnasium werden bereits seit acht Jahren Kinder mit Förderbedarf im Zuge der Inklusion unterrichtet, hier ein Foto aus dem Unterricht des ersten Jahrgangs.
Nachrichten-Ticker