Paul Hanewinkel verstorben
Turnvater und Sympathieträger

Telgte -

Der Motor der Turnabteilung des TV Friesen, Paul Hanewinkel, ist gestorben. Er ist unter anderem Träger des Bundesverdienstkreuzes.

Freitag, 05.01.2018, 17:01 Uhr

Im Jahre 2010 wurde Paul Hanewinkel für seine vielfältigen Verdienste das Bundesverdienstkreuz verliehen.
Im Jahre 2010 wurde Paul Hanewinkel für seine vielfältigen Verdienste das Bundesverdienstkreuz verliehen. Foto: Pohlkamp

Der TV Friesen war sein Lebenswerk. Im TV Friesen ist er seit über 68 Jahren als „Turnvater Paul “ bekannt. Er hielt jung und alt zusammen, war Berufsoptimist und Sympathieträger. Woche für Woche stand er bis kurz vor seinem 85. Geburtstag mit Begeisterung in der Turnhalle der Brüder-Grimm-Schule – als Trainer, Übungsleiter, Helfer, Großvater und letztlich oft auch als Seelentröster.

Auch wenn die letzten Wochen schwer waren, seinen Traum, bis zum Lebensende ein aktiver Übungsleiter zu sein, hat Paul Hanewinkel verwirklicht. Am Donnerstagabend verstarb der Telgter nach kurzer Krankheit. Am 19. Januar wäre er 85. Jahre geworden, das wollte er eigentlich im Rahmen des Neujahrsempfangs feiern.

Mit Paul Hanewinkel verbinden viele Telgter Erlebnisse, Erinnerungen und Begegnungen. Er war beliebt bei Jung und Alt. Sein Engagement für seine Turnerinnen war stets eine Herzensangelegenheit für ihn. Für sie war er oft Vorbild.

Paul Hanewinkel baute nach Schule, Ausbildung und Meisterprüfung ein Handwerksunternehmen in Telgte auf. Er gründete eine Familie und fand in seiner Frau Gisela eine geduldige und verständnisvolle Partnerin, die die große Leidenschaft von Paul Hanewinkel, nämlich das Turnen, unterstützte.

Paul Hanewinkel hat dazu beigetragen, dass der TV Friesen auch nach fast 67 Vereinsjahren ein Turnverein geblieben ist. Viele Turnerinnen und Turner lernten bei ihm erstmalig, Verantwortung für sich und für andere zu übernehmen.

Schon vor der Vereinsgründung 1951 war Paul Hanewinkel als Übungsleiter und  Kunstturntrainer aktiv. Er erwarb die A-, B- und C-Trainer-Lizenz. Er war 40 Jahre lang – von 1951 bis 1991 – Leiter der Turnabteilung, von 1973 bis 1979 stellvertretender Vorsitzender des TV Friesen, von 1955 bis 1958 Wanderwart und von 1958 bis 1965 Leiter der Turner-Jugendgruppe. Er besuchte alle deutschen Turnfeste und präsentierte die Farben des Vereins auch auf anderen Ebenen.

Paul Hanewinkel bildete in über 65 Jahren zahlreiche Telgter zu Übungsleitern und Trainern aus. Zudem baute er im Jahr 2001 das Jungenturnen neu auf.

Auszeichnungen wurden Paul Hanewinkel viele verliehen. 1974 bekam er die Gau-Ehrennadel des Münsterländer Turngaus, zudem erhielt er die Ehrennadel des Westfälischen Turnerbundes, wurde 1984 „Sportler des Jahres“, und der TV Friesen ehrte ihn 2009 mit der Ehrenmitgliedschaft und nahm ihn in den Ältestenrat auf. Sein außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement würdigte der Bundespräsident 2010 mit der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5403025?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Preußen-Sportchef Metzelder stellt sich vor Interimstrio
Sportchef Malte Metzelder war nach dem 1:3 in Meppen ebenfalls schwer enttäuscht.
Nachrichten-Ticker